Fernreise mit Baby - Folge 6: Erstes Fazit

DIENSTAG, 03.04.2018

Der 4-wöchige Neuseeland Trip von Carmen, Stan und dem 6 Monate alten Baby Levi neigt sich dem Ende zu. Carmen spricht Klartext.

Das vorletzte Mal lassen uns Carmen und Stan an ihrem Neuseeland Urlaub teilhaben. Und das allerletzte Mal kommt die Folge des Babysteps Podcast direkt aus dem Land der Schafe. Das Wetter, mit spätsommerlichen 23 Grad und blauem Himmel, meint es doch noch gut mit der kleinen Familie. Und der neue Camper Van schützt auch bestens vor Wind und Wetter (das erste Modell musste zwischenzeitlich ausgetauscht werden, da es reingeregnet hat). Diese Mal gibt es tierische Herausforderungen: der Angriff eines Kiwis (neuseeländische Vogelart) auf das abendliche BBQ und eine Killer-Biene, die es auf Levis Intimbereich abgesehen hat. Wie Stan die prekäre Insekten-Attacke auf den sechsmonatigen Levi meistert und den bereits abgeschriebenen Aufenthalt in den atemberaubend schönen Marlborough Sounds doch noch rettet, erfährst du in der aktuellen Podcast Folge:

Die letzte Reiseroute der Familie führt über die weißen Sandstrände der Golden Bay und den wilden Abel Tasman National Park auf der Südinsel per Autofähre auf die Nordinsel nach Wellington. Von dort geht es weiter über den Lake Taupo (unter den „Herr der Ringe“ Fans besser bekannt als Mittelerde und Mordor), zu den Schwefelquellen in Rotorua bis hin zur Insel Waiheke Island. Hier lassen Carmen und Stan den Urlaub ganz entspannt in einem im Weingut gelegenen AirBnB ausklingen.

Jetzt Mal Klartext: Carmens erstes Fazit

Mein persönliches Fazit aus nun knapp vier Wochen Neuseeland mit Baby: Es waren die mit Abstand schönsten und zugleich anstrengendsten vier Wochen meines Lebens. Ich habe den ersten Urlaub mit meiner neuen, kleinen Familie vor allem wegen den gemeinsamen Naturerlebnissen und der besonderen Nähe, die während solch einer Reise entsteht, in vollen Zügen genossen und möchte keine Sekunde davon missen. Trotzdem ist es auch meine erste Reise, bei der ich mich zumindest ein ganz kleines bisschen auf den Alltag zu Hause freue, wo ich mir endlich wieder die Zähne putzen kann ohne davor eine halbe Stunde den Camper Van auf den Kopf stellen zu müssen, um zwischen Dreckwäsche, Babywindeln und schmutzigem Geschirr irgendwann mein Waschzeug zu finden. Ich will auch gar nicht wissen, wie viel Zeit wir mit Baby an- und wieder ausziehen, Sonnenhut auf- und abziehen, Sabberlätzchen wechseln, Sonnencreme und Insektenmittel auftragen und Maxi Cosi an- und abschnallen verbracht haben. Aber davon werden wohl alle Eltern ein Lied singen können…

Der ultimative Babysteps Reisetipp

Zugegeben ich (Carmen) habe Stan leicht belächelt, als er mir vor ein paar Monaten auf Spotify seine selbst erstellte sogenannte „Calm Down Playlist“ präsentierte, die Levi seitdem jeden Abend als Einschlafritual zu hören bekommt. Stans Selektion umfasst eine Schmonzette nach der anderen und erreicht mit Titeln wie „Your Song“ von Elton John und „Lullaby“ von Billy Joel ihren ultimativen Kitsch-Klimax. Und auch wenn ich mittlerweile kurz vorm Ohrenkrebs stehe, zieht Stan seine allabendliche musikalische Baby-Beruhigungsstunde konsequent durch. Mit dem Resultat, dass Levi so sehr auf die Playlist konditioniert ist, dass sie ihn innerhalb kürzester Zeit beruhigt und in den meisten Fällen direkt zum Einschlafen bringt. Das erspart uns nicht nur abends Gezeter beim Baby ins Bett bzw. in den Camper Van bringen, sondern ist vor allem bei längeren Autofahrten unsere Geheimwaffe gegen Baby-Gequengel. Selbst auf hubbeligen Straßen, die das gestapelte Camping Geschirr im hinteren Teil unseres Vans zum Klirren bringen (was Levi vor allem in den ersten Tagen immer wieder erschreckt hat), fühlt sich unser Mini-Traveller sicher und geborgen sobald seine Playlist ertönt.  

Natürlich kann man die musikalische Beschallung von Säuglingen auch kritisch sehen, allerdings sprechen wir im Falle unserer Baby-Playlist nicht von bassgeladenen Elektro Beats, sondern von ruhigen, melodischen Liedern, die aus unserer Erfahrung sehr entspannend auf Levi wirken. 

Fernreise mit Baby - Folge 6: Erstes Fazit

Diesmal wird es tierisch: Endlich wieder gutes Wetter in Neuseeland, dafür gibt es herausfordernde Momente mit einem Kiwi und einer Biene. 

MeinSpatz Gezwitscher

Für Carmen und Stan funktioniert die „Calm down Playlist“ bestens. Noch mehr Möglichkeiten deinen Spatz das Zubettgehen zu erleichtern findest du in unserem Artikel: „Einschlafrituale fürs Baby“.

Mehr zum Thema

Fernreise mit Baby - Folge 1: Reiseplanung

Fernreise mit Baby - Folge 1: Reiseplanung

Carmen und Stan vom „Babysteps Podcast“ wagen einen 4-wöchigen Trip nach Neuseeland. Mit dabei, ihr 5 Monate alter Sohn Levi. Warum, wie und wozu, erfährst du in unserer ersten Folge.