Geburtstermin an Weihnachten, na und?

MONTAG, 03.12.2018 Andrea Huber

Na toll, jetzt bin ich endlich schwanger und der ET ist genau am 24sten. Weihnachten. Das ist doch irgendwie blöd. Obwohl, wenn ich so drüber nachdenke …

Zum Fest der Liebe mal nicht Einkaufen, Putzen, Kochen und das Haus dekorieren, sondern tatsächlich genau das spüren: LIEBE. Besser, als an diesem Tag selbst ein Kind zu bekommen, kann ich Weihnachten doch eigentlich gar nicht feiern, oder? Andererseits bin ich ein absoluter Weihnachtsfan. Ich dekoriere für mein Leben gern und Geschenke auswählen, kaufen und verpacken, bereitet mir wirklich Freude. Auch diese Aufregung bis der 24ste immer näher kommt – all das hat sich seit meiner Kindheit nicht verändert. Hmmm, heftiger Gedanke: Aber ein wenig hatte ich schon das Gefühl, dass die Geburt mir vielleicht Weihnachten verdirbt? "Du bekommst eben das Schönste Geschenk auf der Welt", versprach meine Mutter. Sie hatte leicht reden, mit ihren beiden Frühlingstöchtern.

Sorgen über Sorgen: Ist das Krankenhaus überhaupt belegt?

Zugegeben, ich war ein wenig egoistisch. Vermutlich weil ich mir auch Sorgen machte. Arbeiten überhaupt genug Hebammen und Ärzte an Weihnachten? Werde ich vielleicht von meinem Krankenhaus der Wahl abgewiesen, weil nicht genug Personal anwesend ist? Tausend merkwürdige Gedanken wirbelten durch meinen Kopf. Natürlich war der Kreißsaal belegt. Natürlich waren Ärzte, Hebammen und Schwestern anwesend. Unfassbar, was das Personal gerade an diesen Tagen leistet.

Die Geburt an Weihnachten war wunderbar

Dann war es soweit: Kurz vor der Bescherung setzten tatsächlich pünktlich die Wehen ein. Meine Mama packte uns schnell noch eine große Dose voller Plätzchen ein. Wir fuhren gute 20 Minuten zum Krankenhaus und obwohl ich schon ordentlich schmerzhafte Wehen hatte, genoss ich den Anblick aus dem Fenster … Es war fast dunkel, überall glitzerten kleine Lichter, leuchtete Weihnachtsdeko. Wow. Ich bekam Gänsehaut und Tränen stiegen mir in die Augen. Dieser festliche Rahmen war, ja ich sag es jetzt, es war magisch! Fehlte nur noch, dass der Coca Cola Laster uns mit dem rotwangigen Weihnachtsmann am Steuer in die Klinik brachte. Als wir im Kreißsaal ankamen, waren sogar die routinierten Hebammen und Ärzte in Feststimmung. Es war nicht viel los, im Schwesternzimmer brannten die Kerzen auf dem Adventskranz und im Flur leuchtete ein festlich geschmückter Baum. Unser Sohn kam um 22:48 Uhr auf die Welt. Alles verlief gut, und als Stärkung danach vernaschte ich fast die halbe Plätzchenration. Hebammen, Ärzte und natürlich mein Mann bekamen auch etwas ab. "Kinder die an Weihnachten geboren werden, sind etwas ganz Besonderes", lächelte mich die Hebamme an. Finde ich auch.

Ich wurde nach Strich und Faden verwöhnt

Das Beste an einer Weihnachtsgeburt? Alle haben Zeit, alle haben ein paar Tage frei und meistens sogar Urlaub. Niemand muss sich schnell freinehmen oder überstürzt anreisen. Als wir mit unserem Christkind nach Hause kamen, war die Wohnung noch wunderschön geschmückt UND wir konnten Geschenke auspacken. Eltern und Freunde verwöhnten uns mit leckerem Essen, das sowieso von den Festtagen übrig war. Wir mussten nicht kochen und wurden von allen Seiten nach Strich und Faden verwöhnt.

Der erste Geburtstag an Weihnachten

All das ist nun fast ein Jahr her. Bald feiern wir wieder Weihnachten. Und Geburtstag. Noch hat unser Kleiner damit sicher kein Problem. Gerade sind sowieso Lichterketten, Schneekugeln und Christbaumschmuck sein Highlight. An seinem Geburtstag werden alle zu uns kommen. Dann gibt es zu den Plätzchen noch eine Torte und ein paar Geschenke, die nicht in Weihnachtspapier eingewickelt sind. Allerdings frage ich mich jetzt schon, wie ich das später gestalte. Wenn der Kindergeburtstag erstmal flach fällt, weil alle bei der Familie feiern oder im Winterurlaub sind. Wenn es nur einmal statt zweimal im Jahr Geschenke gibt. Wir werden sicher eine Lösung finden. Vielleicht feiern wir halben Geburtstag, wie es eine Schulfreundin früher machte. Sie schmiss am 24.Juni eine große Sommerparty. Oder wir laden alle im Januar zu uns ein. Auch die Idee eines Kinder-Weihnachtsfrühstücks schwirrt mir im Kopf herum. Vielleicht sind die anderen Eltern ja auch dankbar, wenn sie ihre aufgeregten Knirpse am 24.12 für den Vormittag bei uns parken und sich so in Ruhe auf das Fest und die Bescherung vorbereiten können.

Vor allem aber wünsche ich mir für mein Kind, meinen Mann und mich, dass es unser größtes Problem als Familie bleibt, wie wir Weihnachten und Geburtstag unter einen Hut bekommen. Denn auch das ist für mich Weihnachten: Daran zu denken, wie es anderen in diesem Moment geht. Innezuhalten und dankbar zu sein, für ein gesundes und fröhliches Kind, eine starke und liebevolle Beziehung, für eine stabile Familie und Freunde, die unsere Ängste und Sorgen, aber auch unser Glück miteinander teilen. Nicht nur an Weihnachten.  

Geburtstermin an Weihnachten pin

Entbindungstermin an Weihnachten? Für viele werdende Mamas ein Alptraum. Aber, ist es wirklich so schlimm?

MeinSpatz Gezwitscher

Egal ob an Weihnachten oder nicht – der erste Geburtstag deines Kindes ist immer etwas ganz Besonderes. Wir verraten dir, was du beachten musst, damit die Feier ein voller Erfolg wird.

Andrea Huber

Lebt mit ihren zwei kleinen Kindern und einem großen Kind, das sich ab und zu als Papa tarnt, auf dem Land. Die Jungs-Mama entspannt sich beim Schreiben in der Redaktion, denn zuhause geht es meistens sehr laut, wild und ziemlich lustig zu. Sie motzt gern mal über ihre zwei verrückten Rabauken, aber wehe wenn es ein anderer tut. Dann wird sie zur Löwenmami und brüllt zurück.