Zwillingsgeburt: Das kommt auf dich zu

FREITAG, 20.04.2018

Du erwartest Zwillinge? Herzlichen Glückwunsch. Je nach Lage deiner Babys ist eine natürliche Geburt möglich – aber auch ein geplanter Kaiserschnitt. 

Bist du mit Zwillingen schwanger, hast du mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht nur schneller einen dicken Bauch. Du hast auch mindestens doppelt so viele Fragen zur Geburt wie Frauen, die „nur“ ein einziges Baby erwarten. Wir haben die wichtigsten Antworten für dich zusammengetragen.

Mehrlingsgeburt = Risikoschwangerschaft

Bei Zwillingen musst du damit rechnen, dass deine Kinder deutlich vor dem errechneten Geburtstermin zur Welt kommen. Häufig setzen bei einer Zwillingsmama die Wehen vorzeitig ein. Können sie nicht gestoppt werden und platzt die oder eine der Fruchtblase(n), ist die Entbindung nicht mehr aufzuhalten.

Zeitversetzte Geburten sind selten und nur möglich, wenn es sich um zweieiige Zwillinge handelt. Schaffst du die 38. Schwangerschaftswoche, reicht deinen Babys häufig die Fruchtwassermenge nicht mehr aus und es wird dir zur medikamentösen Einleitung der Wehen und damit zur vorzeitigen Geburt geraten. Andernfalls droht eine gefährliche Unterversorgung der Babys.

Weniger Wahlmöglichkeiten bei Geburt

Für eine Hausgeburt mit deinen Zwillingen wirst du wahrscheinlich keine Hebamme finden. Auch Geburtshäuser weisen Mehrlingsgeburten in der Regel ab. Informiere dich also beizeiten über eine nahe gelegene Klinik, die du schnell erreichen kannst. Sehr zu empfehlen ist ein Krankenhaus mit angeschlossener Intensivstation, da es bei Zwillingen häufiger zu Frühgeburten kommt und künstliche Beatmung nötig ist.

Andrang im Kreißsaal

Es kann ein bisschen eng werden im Kreißsaal: Geburtshelfer, Hebammen und Kinderärzte in mehrfacher Ausführung. Außerdem ein Narkosearzt (falls doch noch ein Kaiserschnitt gemacht werden muss) und manchmal auch Medizinstudenten, die bei der Beobachtung dieses „Spezialfalls“ etwas lernen sollen. Wenn du weißt, dass du so viel Trubel bei der Geburt nicht möchtest, dann mach‘ das unbedingt schon vorher klar. Dabei hilft dir ein Geburtsplan. Es ist nämlich möglich, dass sich die Notfall-Helfer in einem naheliegenden Raum aufhalten und erst dazu geholt werden, wenn wirklich Bedarf besteht.

Natürliche Geburt oder Kaiserschnitt?

Eine natürliche Geburt ist meistens nur möglich, wenn der tiefer im Becken liegende Zwilling mit dem Kopf nach unten zeigt. Er wird zuerst geholt. Danach kann das zweite Baby noch im Bauch gedreht und dann ebenfalls vaginal entbunden werden. Setzen zwischendurch deine Wehen aus, werden dir fördernde Mittel verabreicht und das Köpfchen notfalls vorsichtig mit der Zange umfasst. Fast die Hälfte der Zwillinge kommt natürlich auf die Welt, die andere Hälfte per (Not-)Kaiserschnitt.

Die Geburt von Zwillingen ist auf jeden Fall erlebnisreich und etwas ganz Besonderes. Unglaublich, dass du bald zwei neue Menschen in deinen Armen halten darfst. Doppeltes Glück, sozusagen.

Zwillingsgeburt: Das kommt auf dich zu pin

Du willst dir erst mal einen Überblick verschaffen, was bei einer Zwillingsgeburt auf dich zukommt? Dann ist dieser Artikel der Richtige für dich.

MeinSpatz Gezwitscher

Uns gefällt dieser Spruch zum Thema Zwillinge:

Wer Freude genießen will, muss sie teilen. Das Glück wurde als Zwilling geboren.“

(George Gordon Byron)