Endlich schwanger durch Messen der Basaltemperatur?

MITTWOCH, 12.06.2019 Julia M.

Die Basaltemperatur zu messen kann dir dabei helfen, endlich schwanger zu werden. Wir zeigen dir, wie es geht.

Bevor es Pille, Spirale und Co. gab, war das Messen der Körpertemperatur im 20. Jahrhundert die beliebteste Verhütungsmethode. Doch es kann dir auch dabei helfen, deine fruchtbaren Tage zu erkennen. Alles was du brauchst ist ein Thermometer, eine Temperaturtabelle, Disziplin und natürlich das nötige Hintergrundwissen.

Basaltemperatur messen: So geht’s

Als Basaltemperatur wird die Körpertemperatur am Morgen bezeichnet. Am besten misst du deine Temperatur kurz nach dem Aufstehen. Es gibt dafür spezielle Basalthermometer, aber auch Zykluscomputer, die du in jeder Apotheke kaufen kannst. Der Vorteil der kleinen Computer ist, dass sie deine Daten speichern und du dir so das Eintragen der Temperatur in eine Tabelle sparst. Wichtig ist auf alle Fälle, dass du immer dasselbe Thermometer benutzt. Und auch der Ort an dem du misst, sollte immer derselbe sein: entweder oral, anal oder vaginal. 

Wann du mit dem Messen innerhalb deines Zyklus beginnst, ist im Grunde egal. Am besten startest du aber am ersten Tag deiner Menstruation. Um Schwankungen und Messfehlern vorzubeugen solltest du darauf achten, dass du immer gleich vorgehst. Wenn du dich dazu entscheidest oral zu messen, dann solltest du dabei bleiben. Auch die Zeit der Messung sollte immer ungefähr dieselbe sein und du solltest darauf achten, mindestens fünf bis sechs Stunden geschlafen zu haben. Wie du siehst, erfordert Basaltemperatur messen also etwas Disziplin.

So wertest du die Basaltemperatur aus

Deine Messergebnisse trägst du jeden Tag in eine Temperaturtabelle ein, die meistens beim Kauf eines Basalthermometer dabei ist. Du findest sie aber auch online zum Download, zum Beispiel unter diesem link. So erhältst du am Ende eines Monats die typische Basaltemperaturkurve, anhand der du deinen Eisprung ablesen kannst.

An dem Tag, an dem die Kurve nach oben geht, findet der wahrscheinliche Eisprung statt. Deine Körpertemperatur sollte jetzt etwa 0,2° bis 0,4° Celsius höher liegen, als an den vorherigen sechs Tagen. Jetzt hast du deine fruchtbaren Tage, bis deine Temperatur wieder absinkt. 

Basaltemperatur in der Schwangerschaft: wie hoch?

Um deinem Kinderwunsch mit dieser Methode auf die Sprünge zu helfen, brauchst du etwas Geduld. Denn die Basaltemperatur kann dir den wahrscheinlichen, aber nicht den exakten Eisprung vorhersagen. Allerdings kannst du ihn durch das stetige Beobachten und Messen immer besser eingrenzen. Die Basaltemperatur hilft dir also dabei, deinen Körper und Zyklus besser kennenzulernen.

Wenn es dann mit der Schwangerschaft geklappt hat, dann siehst du aber auch das an deiner Basaltemperatur: Wenn diese am Ende des Zyklus nicht abfällt, sondern hingegen noch weiter ansteigt, könnte es Zeit für den ersten Schwangerschaftstest sein. 

Endlich schwanger durch Messen der Basaltemperatur? pin

Das Messen der Basaltemperatur ist nicht nur eine natürliche Verhütungsmethode, sie kann dir vor allem dabei helfen, deine fruchtbaren Tage zu erkennen.

MeinSpatz Gezwitscher

Neben dem Messen der Basaltemperatur gibt es noch viele weitere natürliche Methoden, um deine fruchtbaren Tage zu erkennen. Eine davon ist etwa das Beobachten deines Zervixschleims. Seine Konsistenz kann dir Aufschluss darüber geben, ob du gerade fruchtbar bist. Mehr zu diesem Thema liest du hier.

Julia M.

Die zweifache Mama könnte auf ihre geliebte Großstadt nie verzichten – und das trotz Familie und Hund. Wenn ihre wilden Jungs im Wald toben wollen, geht’s ab aufs Land zu Oma und Opa. Sie ist geschieden, aber glücklich liiert und liebt ihre Patchwork-Familie und die dreijährige Tochter ihres Freundes. Eigener Nachwuchs? Nicht ausgeschlossen.