11 effektive Tipps, um schneller schwanger zu werden

MITTWOCH, 18.09.2019 Lotte L.

Euer Wunschkind lässt noch auf sich warten? Hier findest du eine Reihe bewährter Tipps, wie du möglichst schnell und auf natürlichem Wege schwanger werden kannst.

Etwas wichtiges vorweg: auch unter Fachärzten gilt es als normal, dass es etwa ein halbes bis zu einem Jahr dauern kann, bis Paare schwanger werden. Denn pro Zyklus liegen die Chancen, schwanger zu werden, nur 15 bis 25 Prozent. Paare sollten sich also in Geduld üben und mit einer gewissen Wartezeit rechnen. Und dabei vielleicht unsere Tipps ausprobieren, die das Ganze hoffentlich etwas verkürzen können.

Sex ja – aber richtig!

1. Den optimalen Zeitpunkt bestimmen!

Nicht jeder weiß, dass es nur etwa 5 bis 6 Tage pro Monatszyklus gibt, an denen man schwanger werden kann. Die fruchtbaren Tage beginnen ein paar Tage vor dem Eisprung und enden spätestens 24 Stunden nach dem Eisprung wieder. Wenn Paare auf den Eisprung warten, vergeben sie Chancen, schon an den vorangehenden Tagen schwanger zu werden. Obwohl eine Eizelle nur 12 bis 24 Stunden lang befruchtet werden kann, ist die tatsächliche Zeitspanne länger, da die Spermien drei bis fünf Tage im Eileiter überleben können.

Will man schnell schwanger werden, ist es daher wichtig, die fruchtbaren Tage genau zu kennen. So gibt z.B. verschiedene körperliche Signale, die auf den Eisprung hinweisen, z.B. die Basaltemperatur und der Zervixschleim. Auch Eisprungkalendar oder Hormoncomputer können dabei helfen, die fruchtbaren Tage zu bestimmen.

2. Probieren im richtigen Maß!

Aufgrund des begrenzten Fruchtbarkeitsfensters versuchen viele Paare, in dieser Zeit so oft wie möglich Sex zu haben. Das ist aus unterschiedlichen Gründen nicht ratsam. Zum einen kann ein Akt-Marathon nach Terminkalender Druck, Anspannung und Stress in der Partnerschaft erzeugen.

Außerdem wissen viele Paare nicht, dass zu häufiger Sex die Chance auf eine Schwangerschaft nicht etwa erhöht, sondern eher das Gegenteil bewirkt. Denn die Menge der Spermien nimmt bei täglichem Geschlechtsverkehr ab. Besonders wenn ein Mann ohnehin über eine eher geringe Spermienmenge verfügt, ist täglicher Sex daher eher kontraproduktiv. Eine gängige Empfehlung lautet, während der der fruchtbaren Zeit alle 2 bis 3 Tage Sex zu haben. Die Enthaltsamkeit sollte nicht länger als zehn Tage ohne Sex andauern, da sich dann die Qualität der Spermien vermindert.

3. Auf Gleitmittel verzichten!

Es gibt Untersuchungen, die zeigen, dass Gleitmitteln Spermien beschädigen, ihre Bewegung behindern oder sie sogar abtöten. Du solltest also auf ihre Anwendung verzichten, wenn du schwanger werden willst. Das gilt übrigens auch für Speichel! Es gibt aber auch Gleitmittelprodukte, die speziell auf Paare mit Kinderwunsch abgestimmt sind.

Stress lass nach!

4. Ruhe und Entspannung in den Alltag einbauen

Ist man permanentem Stress und Schlafmangel ausgesetzt, sind das denkbar schlechte Voraussetzungen, um schwanger zu werden. Denn das Stresshormon Adrenalin ist ein Antagonist der weiblichen Fruchtbarkeitshormone, z.B. Östrogen und Progesteron. Zudem kann ein hoher Stresspegel zu einem gesteigerten Prolaktin-Wert führen, einem Hormon, das den Eisprung oder die Einnistung der befruchteten Eizelle behindern kann. Auch bei Männern können der Testosteronspiegel und die Spermienproduktion durch Stress negativ beeinflusst werden.

So schwer es auch sein mag, solltet daher ihr beide Entspannungsinseln in den Alltag einbauen, wie Yoga, Massagen, Spaziergänge oder einfach gemeinsame Unternehmungen, die euch Spaß machen. Auch ausreichender und geregelter Schlaf hilft, Stress zu reduzieren. Aber Vorsicht, vor allem während deiner fruchtbaren Tage sollte dein Partner auf Saunagänge und heiße Bäder verzichten, denn die entstehende Wärme kann die Produktion und Lebensfähigkeit der Samen reduzieren und die Spermienkonzentration verringern.

5. Mehr Bewegung!

Bewegung bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung und tut dem ganzen Körper gut, sie hilft auch, das Gewicht zu reduzieren und Stress abzubauen. Das gilt für Frauen wie für Männer. Am besten integriert ihr zusammen sportliche Aktivitäten in euren Alltag, denn gemeinsam geht es leichter und macht mehr Spaß!

Auf die Gesundheit kommt es an!

6. Auf Genussmittel verzichten!

Bei dir und deinem Partner können sich Alkohol, Zigaretten und übermäßiger Kaffeegenuss nachteilig auf die Fruchtbarkeit auswirken. Untersuchungen haben gezeigt, dass Rauchen bei Frauen die Konzentration der Fruchtbarkeitshormone im Blut beeinträchtigt und daher die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft um 10 bis 40 % reduziert. Je stärker man raucht, um so stärker nimmt auch die Fruchtbarkeit ab. Auch beim Mann beeinflusst das Rauchen die Zeugungsfähigkeit, denn es vermindert die Spermienproduktion und ihre Beweglichkeit. Deshalb solltet ihr beide auf diese Genussmittel unbedingt verzichten.

7. Auf gesunde und ausgewogene Ernährung achten!

Um deinen Körper möglichst gut auf eine Schwangerschaft vorzubereiten, solltest du dich möglichst abwechslungsreich und nährstoffreich ernähren. Ideal sind viel Gemüse und Obst, Milch- und Vollkornprodukte und Ballaststoffe. Es gibt eine ganze Reihe von Nahrungsmitteln, denen eine positive Wirkung auf die Fruchtbarkeit nachgesagt wird, z.B. Sojabohnen und Avocados, da sie Vitamin E enthalten, was die Einnistung der Eizelle in der Gebärmutter unterstützen soll. Gesunde Ernährung ist natürlich auch für Männer wichtig. Zum Beispiel fördert magnesiumreiche Nahrung die Produktion und Beweglichkeit der Spermien.

8. Das Gewicht regulieren!

Sowohl Über- als auch Untergewicht können die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft reduzieren - das gilt für Frauen und Männer. Denn Fettleibigkeit beeinträchtigt die Qualität der Eizellen und führt zu einer vermehrten Produktion männlicher Hormone, was den Eisprung behindern kann. Doch auch Untergewicht verringert die Chancen auf eine Empfängnis, denn es kann zu irregulären Zyklen oder sogar zum Ausbleiben der Menstruation führen. Männer mit zu geringem Körperfettanteil können unter nachlassender Libido und schlechter Spermienqualität leiden.

Um die Chancen auf eine schnelle und problemlose Schwangerschaft zu erhöhen, solltet ihr versuchen, Gewicht durch richtiges Ernährungsverhalten und gegebenenfalls Bewegung zu regulieren. Ideal ist ein mittlerer BMI (Body-Mass-Index) zwischen 18 und 24.

Check-up beim Frauenarzt

9. Krankheiten ausschließen!

Will man schwanger werden, ist es auch ratsam, sich beim Frauenarzt gründlich auf mögliche Krankheiten untersuchen zu lassen, z.B. vaginale Infektionen oder Geschlechtskrankheiten. So können zum Beispiel Pilzinfektion zu einer Verklebung der Eileiter und Entzündungen im Unterleib führen. Auch eine Chlamydieninfektion oder Zysten können  Störungen in den Eierstöcken bedingen. Frauen, die unter Endometriose leiden, haben möglicherweise Probleme, schnell schwanger zu werden. Diese Erkrankungen können unbemerkt auftreten, aber dennoch die Fruchtbarkeit beeinflussen.

Bluttests und eine Bestimmung der Schilddrüsenwerte können zudem Auskunft über eventuelle Vitamin- oder Nährstoffmängel geben, die vor einer Schwangerschaft behandelt werden sollten.

10. Den Hormonhaushalt abklären lassen

Auch Hormonstörungen können das Schwangerwerden erschweren, z.B. eine Gelbkörperschwäche durch Progesteronmangel, oder das Polyzystisches Ovar-Syndrom, das zu Unfruchtbarkeit führen kann. Eine Diagnose ist wichtig, um die richtige Behandlung zu veranlassen.

11. Vorsicht vor Medikamenten!

Viele Paare wissen nicht, dass sich auch bestimmte Medikamente negativ auf die Fruchtbarkeit auswirken können, z.B. Neuroleptika, Antidepressiva, Mittel gegen Bluthochdruck, oder bestimmte Schmerz- und Rheumamedikamente. Betablocker und Mittel gegen Sodbrennen können die Spermienqualität beeinträchtigen. Daher solltet ihr jede Medikamenteneinnahme genau mit dem Arzt absprechen.

pin

Es gibt eine Reihe von Maßnahmen, die die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft erhöhen können - wir haben sie hier für euch zusammengestellt.

MeinGezwitscher:

Du hoffst, schwanger zu sein und kannst es kaum erwarten, einen Test durchzuführen? Hier erfährst du, ab wann ein Schwangerschaftstest ein  zuverlässiges Ergebnis liefert.

Lotte L.

Lebt mit ihrem einheimischen Mann und zwei kleinen Moglis im Norden Thailands. Die berufstätige Mama fühlt sich in ihrer Wahlheimat meistens rundum wohl. Ihre beiden Jungs sind für Lotte zwar auch Ursache chronischen Durcheinanders, von Dauererschöpfung, Schmierfingern am Kostüm und gelegentlichen Identitätskrisen, vor allem aber sind sie Sinn allen Daseins, Quelle unendlichen Glücks und bedingungsloser Liebe.