Haustiere für Kinder: Ab wann ist der richtige Zeitpunkt?

DIENSTAG, 05.11.2019 Julia M.

Haustiere sind oft Teil der ganzen Familie und viele Kinder wünschen sich einen tierischen Gefährten. Doch ab wann sind Haustiere für Kinder geeignet?

Vielleicht überlegst du gerade, ein Haustier in die Familie zu holen. Oder dein kleiner Spatz hat den Wunsch geäußert, dass es gerne eine kleine Katze oder einen Hund haben möchte. Wer sich ein Tier zulegen möchte, sollte sich diesen Schritt allerdings gut überlegen, vor allem wenn Kinder im Spiel sind. Schließlich gibt es geeignete Haustiere für Kinder und wenig geeignete. Was du beachten solltest und ab wann die Anschaffung eines Haustieres empfohlen wird, liest du hier.

Ab wann sind Haustiere für Kinder okay?

Grundsätzlich ist gegen Haustiere und Kinder nichts zu sagen. Vielmehr kann sich ein Haustier sehr positiv auf die emotionale Entwicklung eines Kindes auswirken: Es lernt für ein anderes Wesen Verantwortung zu übernehmen. Allerdings spielt das Alter deines Spatzes eine Rolle. 

Ein Baby oder Kleinkind kann sich noch nicht um ein Haustier kümmern, das heißt für die Pflege des Tieres sind allein die Eltern verantwortlich. Wenn das Tier bereits vor dem Baby da war, müssen sich die beiden außerdem erstmal aneinander gewöhnen. Kleinkinder kannst du zumindest bereits etwas einbeziehen, zum Beispiel wenn ihr mit dem Hund Gassi geht oder die Haustiere gemeinsam füttert. 

Solltet ihr aber noch kein Haustier haben, dann gibt es durchaus Altersempfehlungen von Experten, an denen du dich orientieren kannst. Welche das sind, zeigen wir dir am Beispiel von folgenden Haustieren:

Hunde

Der beste Freund des Menschen ist eines der beliebtesten Haustiere. Hunde erfordern aber auch viel Pflege: Du musst mit ihnen Gasse gehen, sie füttern, ihnen Aufmerksamkeit schenken und mit ihnen spielen. Als Haustier für Kinder empfehlen Experten sie daher erst ab 7 Jahren. Ab diesem Alter kann das Kind sich bereits aktiv um das Tier mit kümmern und lernt Dinge wie Verantwortung kennen.

Unter sieben Jahren kann es mit Hund und Kind zwar gut klappen, aber du solltest dir bewusst sein dass die Arbeit voll und ganz an dir und deinem Partner hängenbleibt - zusätzlich zur Versorgung deines Kindes. Je kleiner dein Spatz ist, um so mehr Aufmerksamkeit braucht es und oftmals bleibt da nicht mehr viel für deinen Vierbeiner übrig. Außerdem sind Babys und Kleinkinder in ihren Bewegungen oft noch sehr unkoordiniert. Lasse sie also nie mit dem Hund alleine und sitze immer daneben, wenn dein Spatz und der Hund kuscheln oder spielen.

Bei der Anschaffung eines Familienhundes solltest du darauf achten, dass der Hund ein ruhiges Wesen hat und sich gut für den Umgang mit Kindern eignet. Informiere dich vorher also genau und überlege dir gut, ob ein Hund in deine Familie passt.

Katzen

Katzen sind unabhängiger als Hunde und auch etwas weniger intensiv in der Pflege. Oft sehen sie Herrchen und Frauchen eher als Diener als als besten Freund, der ihnen ihr Futter bringt und mit ihnen schmust, wenn sie darauf Lust haben. Viele Kinder lieben Katzen und wünschen sich einen Stubentiger als Haustier. Sollte dein Spatz den Wunsch nach einer Katze äußern, dann empfehlen Experten bis zum etwa 5. Lebensjahr zu warten.

Babys und Kleinkinder sind oft noch unbeholfen und erdrücken das Tier regelrecht mit ihren Kuschelversuchen. Da Katzen sehr eigenwillig sind, können sie dann auch gern mal die Krallen ausfahren, wenn es ihnen zu viel wird oder dein Spatz ihnen unbewusst wehtut.  Sei also immer aufmerksam und lass die beiden nie alleine, damit es nicht zu unschönen Kratzattacken kommt.

Kleintiere

Sehr beliebt sind außerdem Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen oder Mäuse, die Experten ebenfalls ab dem 5. Lebensjahr des Kindes empfehlen. Viele Kleintiere eignen sich gut als Haustiere, wenn du nicht allzu viel Platz für z.B. einen Hund hast. Allerdings solltest du dir vor der Anschaffung genau Gedanken machen, welches Tier du möchtest.

Hamster und Ratten sind zum Beispiel sehr nachtaktiv und schlafen tagsüber. Sie neigen also nachts dazu relativ viel Krach zu machen und sollten daher nicht im Schlaf- oder Kinderzimmer gehalten werden. Kaninchen knabbern gerne alles an, was nicht niet- und nagelfest ist und brauchen genug Auslauf - für die Wohnung sind sie also kaum geeignet, da sie einen relativ großen Käfig brauchen und am besten in einem Freigehege gehalten werden sollten. 

Meerschweinchen und Mäuse eignen sich besser wenn du in einer Wohnung lebst, wobei du auch hier auf einen großen Käfig achten solltest. Meerschweinchen brauchen ebenfalls Freilauf, wobei du ihnen diesen auch in der Wohnung bieten kannst (aber vorsichtig: nicht entwischen lassen!). Kleintiere sind oftmals weniger verschmust als Hunde und Katzen, eignen sich aber wunderbar um deinem Kind Verantwortung beizubringen. Schließlich müssen auch sie gefüttert und der Käfig oder Stall regelmäßig gereinigt werden.

Das solltest du vor der Anschaffung eines Haustieres beachten

Haustiere sind wie du siehst super für die emotionale Entwicklung deines Kindes. Allerdings solltest dir bewusst sein, dass ein Tier viel Pflege braucht. Haustiere sind also auch mit Arbeit verbunden, die man sich im besten Fall innerhalb der Familie teilt. Je kleiner dein Kind ist, um so mehr zusätzliche Arbeit wirst du aber mit dem Haustier haben.

Außerdem ist die Haltung eines Tieres mit Kosten verbunden, auch wenn du das Tier aus einem Heim holst (was wir unbedingt unterstützen würden). Schließlich brauchst du zum Beispiel für einen Hund Futter, Spielzeug, Halsband und Leine. Bei einer Katze kommt noch das Katzenklo und regelmäßig neues Streu, sowie Dinge wie ein Kratzbaum hinzu. Andere Tiere brauchen einen Käfig und z.B. regelmäßig frisches Heu. Ein großer Kostenfaktor ist auch der Tierarzt. Sei dir dessen also bewusst und überlegt euch in der Familie genau, ob ihr euch das Tier leisten könnt.

Auch die Urlaubsplanung wird von Haustieren beeinflusst: Hunde könnt ihr eventuell mitnehmen, falls nicht solltet ihr aber entweder jemandem in eurem Bekanntenkreis um Hilfe fragen oder euren Vierbeiner in einem Hundehotel unterbringen (auch das ist mit Kosten verbunden). Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und Co. könnt ihr hingegen definitiv nicht mitnehmen und braucht daher jemanden, der sich während eurer Abwesenheit um die Tiere kümmert. Spontan verreisen wird mit Haustieren also schwierig.

Allerdings ist ein Haustier allgemein eine schöne Anschaffung für deine Familie und kann euch viel Freude bringen. Grundsätzlich sollte dein Spatz nicht allzu klein sein falls du möchtest, dass es dir bei der Pflege hilft oder sich gar voll und ganz alleine um sein Tier kümmert. In jedem Fall wird sich die Haltung eines Haustieres positiv auf seine Entwicklung und sein Verantwortungsbewusstsein auswirken. 

Haustiere für Kinder: Ab wann ist der richtige Zeitpunkt? pin

Hund, Kind und das Familienglück ist perfekt. Doch ab wann ist eigentlich der richtige Zeitpunkt, um ein Haustier für die Familie anzuschaffen?

MeinSpatz Gezwitscher

Wenn du schwanger bist, dann solltest du dich von Katzenklos fernhalten. Stichwort Toxoplasmose: Die Parasiten Toxoplasma gondii befinden sich im Kot von Katzen und können eine Gefahr für Schwangere und ihre ungeborenen Babys darstellen: Sie können zu Missbildungen und Fehlgeburten führen. Solltest du bereits eine Katze haben, ist also Vorsicht geboten. Allgemein ändert sich mit Baby viel, wenn die Katze bereits davor da war. Das hat auch unsere Autorin am eigenen Leib erfahren und erzählt hier ob sich Kind und Katze letztendlich vertragen haben.

Julia M.

Die zweifache Mama könnte auf ihre geliebte Großstadt nie verzichten – und das trotz Familie und Hund. Wenn ihre wilden Jungs im Wald toben wollen, geht’s ab aufs Land zu Oma und Opa. Sie ist geschieden, aber glücklich liiert und liebt ihre Patchwork-Familie und die dreijährige Tochter ihres Freundes. Eigener Nachwuchs? Nicht ausgeschlossen.