Einfache Laterne Basteln: bunter Leuchtfisch

MITTWOCH, 30.10.2019 Lotte L.

Der Martinstag steht vor der Tür und du möchtest mit deinem Liebling eine Laterne basteln? Hier zeigen wir dir, wie du ganz einfach einen tollen Leuchtfisch selber machen kannst.

Das brauchst du:

  • Einen Luftballon
  • Wackelaugen
  • Kleister
  • Einige bunte Bögen Transparentpapier

Und so geht's:

1. Zuerst das Transparentpapier in etwa 3-4 cm große Stückchen reißen. Meine beiden Jungs (2 und 4 Jahre alt) haben das gerne gemacht. Da es aber relativ lange dauert, habe ich das Papier gleichzeitig mit einer Schere in kleine Stücke geschnitten.

2. Dann wird der Kleister angerührt. Natürlich kann man dazu gekauftes Kleisterpulver verwenden (nach Packungsbeilage zubereiten). Wir haben aber ganz schnell und einfach unseren eigenen Kleister gemacht: 150 Gramm Mehl und 0,5 Liter Wasser unter Rühren aufkochen, bis eine zähflüssige Masse entsteht und alle Klümpchen verschwunden sind (gegebenenfalls Wasser oder Mehl zugeben, wenn die Konsistenz noch nicht stimmt). Abkühlen lassen, fertig! Dieser Kleister ist sehr umweltfreundlich, für Kinder ganz ungefährlich und klebt richtig gut. Bei unserer Mischung blieben allerdings noch ein paar Klümpchen drin, daher haben wir ihn einfach durch ein Sieb gestrichen.

3. Den Ballon aufpusten und zuknoten. Ihn dann immer abschnittsweise mit den Händen oder mit einem Pinsel mit Kleister beschmieren (dieser Teil hat meinen Kleinen die meiste Freude bereitet) und nach Belieben Papierstückchen auf die klebrige Fläche auflegen. Auch das können schon die ganz Kleinen gut. Die Stückchen muss man immer nochmal gut mit Kleister einreiben. Wichtig ist hier, dass die Papierteilchen einander überlappen, damit die Laterne stabil wird. Wir haben etwa 2-3 Schichten übereinander geklebt. Die Fläche um das zugeknotete Ende des Luftballons lässt man frei. Achtung: das Ganze ist eine ziemliche Kleckerei, daher empfiehlt es sich, ein altes T-Shirt oder eine Schürze überzuziehen. Wir haben den Ballon auf eine kleinen Eimer gelegt, damit wir ihn leichter bekleben können.

4. Den mit Papierstücken zugeklebten Ballon trocknen lassen. Je nach Anzahl der Lagen und nach Kleisterart dauert das unterschiedlich lang. Wir haben ihn über Nacht trocknen lassen.

5. Dann den Ballon einfach kaputtschneiden und entfernen. Den Rand der Laterne gerade abschneiden.

6. Die Laterne mit Wackelaugen und Fischmund verzieren. Wir haben zwei verschiedene Münder gemacht: bei einem Fisch haben wir einfach von einem roten Luftballon das Stück zum Aufblasen abgeschnitten und aus dem Rest einen Mund geformt. Bei der anderen Laterne haben wir Transparentpapier zu einem Ring gerollt und aufgeklebt. Natürlich ist es hier besonders praktisch, wenn man eine Heißklebepistole hat. Da wir aber keine besitzen, haben einfach starken Kleber benutzt.

7. Schließlich haben wir  aus Transparentpapier noch Flossen für die Seite und eine Schwanzflosse ausgeschnitten und ebenfalls aufgeklebt. Zuguterletzt haben wir Löcher oben in die Seiten gebohrt und einen Draht zum Aufhängen der Laterne durchgezogen. Man muss einfach ausprobieren, wie lang der Draht sein muss. Man kann ihn noch zurechtbiegen, damit die Laterne gut hält. Aufhängen kann man den Leuchtfisch dann an einem passenden Stock oder Holzstab.

Fertig ist eine tolle Fischlaterne! Sie ist nicht nur kinderleicht, sondern auch noch richtig süß und einzigartig!

Wirklich süß! Die Fischlaternen sind ein echter Hingucker und dazu auch noch kinderleicht selbst zu machen.

MeinSpatz Gezwitscher

Herbstzeit ist Bastelzeit! Hier findest du kreative Ideen zum Selbermachen für die kalte Jahreszeit.

Lotte L.

Lebt mit ihrem einheimischen Mann und zwei kleinen Moglis im Norden Thailands. Die berufstätige Mama fühlt sich in ihrer Wahlheimat meistens rundum wohl. Ihre beiden Jungs sind für Lotte zwar auch Ursache chronischen Durcheinanders, von Dauererschöpfung, Schmierfingern am Kostüm und gelegentlichen Identitätskrisen, vor allem aber sind sie Sinn allen Daseins, Quelle unendlichen Glücks und bedingungsloser Liebe.