„Papas sehen einfach viele Dinge entspannter“

MITTWOCH, 09.05.2018

Wir haben Thomy und Bo, den „New Dads on the Blog“, ein paar Fragen gestellt. Übers Papasein an sich, darüber was sie sich für ihre Kinder wünschen und was Papas besser können als Mamas …

Thomas und Boris sind erfolgreiche Daddy-Blogger. Denn wer sagt eigentlich, dass Familienthemen nur Mamas vorbehalten sind? Papa-Blogs liegen voll im Trend. Und genauso modern ist auch die Kennenlern-Geschichte der beiden – es passierte auf Instagram: „Ich habe meinen Account @easy.daddy kurz nach der Geburt meiner Tochter ins Leben gerufen und wollte neben dem Austausch mit anderen Vätern und Müttern auch einen kleinen Einblick in das Leben als Daddy geben“, erklärt Thomy wie alles begann. Auch Bo wurde dank seiner Tochter aktiv: „Zu Beginn meiner Elternzeit startete ich meinen Instagram Account @_lifeofbo um über meine Elternzeit zu berichten. Dann habe ich irgendwann Thomy über IG kennengelernt und wir haben uns entschlossen unseren Blog www.newdadsontheblog.de gemeinsam umzusetzen.“ Und was sie veröffentlichen wird konsumiert, z. B. auf Instagram –  zusammengerechnet von etwa 25.000 Menschen. Unser Interesse ist geweckt. Das schreit nach einem Interview! Und hier ist es:

Hi ihr beiden, erzählt uns doch kurz etwas über euren Familienstand.

Bo: Ich bin seit 9 Jahren mit meiner Frau Anne zusammen. Unsere Tochter Minou ist unser einziges Kind und zweieinhalb Jahre alt.

Thomy: Meine Frau Jessica und ich sind seit 12 Jahren zusammen. Carlotta kam im November 2015 auf die Welt und Constantin im vergangenen Jahr. 

Welche Erziehungs-Regeln befolgt ihr, und welche haltet ihr für überflüssig?

Thomy: Um ehrlich zu sein, bin ich kein großer Fan von irgendwelchen Erziehungsvorschlägen, zumindest im Moment noch nicht. Unsere Tochter ist knappe 2,5 Jahre und da reicht mir mein Bauchgefühl und der Austausch mit Bo, dessen Tochter in einem ähnlichen Alter ist.

Erziehen Papas anders als Mamas? 

Bo: Definitiv. Ich glaube, dass Daddys einfach viele Dinge entspannter sehen und nicht immer direkt die Gefahren, die sich dahinter verbergen können. Ich glaube aber, dass genau dieser Mix sehr wichtig für die Kleinen auf ihrer Entdeckungs- und Entwicklungsreise ist. 

Was könnt ihr besser als Mama?

Thomy: Ich würde mal sagen, im Stehen pinkeln (lacht). Nein, Spaß beiseite, wie Bo schon festgestellt hat, haben wir Väter in manchen Dingen einen anderen Ansatz und der funktioniert an der einen Stelle mal besser und an der anderen Stelle nicht so gut. Meine Frau sagt manchmal, dass ich geduldiger bin als sie, was mir aber auch nicht immer leichtfällt. 

Mamas zweifeln oft an sich und fragen sich, ob sie alles richtig machen. Papas auch?

Bo: Ich weiß nicht, ob ich es zweifeln nennen würde, sondern eher an Grenzen geraten, denn das tut jedes Elternteil mal. Sei es in der Trotzphase der Kleinen, wenn man einen stressigen Tag im Büro hatte, und das Kind dann nicht so handelt, wie man es erwartet. Da muss man sich aber meiner Meinung nach selbst reflektieren und vor Augen führen, dass die Kleinen eben keine Maschinen sind und jeder Tag für sie ein besonderer ist und nicht, wie oft bei uns Alltag.

Wolltet ihr schon immer Kinder haben?

Thomy: Ich habe es für mich nie ausgeschlossen, habe aber auch nicht seit der Pubertät darauf hin gefiebert. Vielmehr ist der Kinderwunsch in mir herangereift, denn es gehört ja noch so einiges mehr dazu, als der Wunsch an sich, zum Beispiel die richtige Partnerin, mit der man sich vorstellen kann, diesen Schritt zu tun, mit allen seinen Konsequenzen.

Was wünscht ihr euch für eure Kinder?

Bo: Ich wünsche mir für mein Kind alles Glück dieser Erde und Gesundheit. Ich möchte, dass meine Kleine alles ausprobieren kann und niemand zu ihr sagt „Das kannst du eh nicht“. Es ist für mich wichtig, dass sie ihren eigenen Weg findet. Meine Frau und ich versuchen, sie dabei so gut wie möglich zu unterstützen. 

Was macht ihr anders als eure Eltern, was genauso?

Thomy: Ich glaube, das ist schwer, in ein paar Sätzen zusammenzufassen, aber mit der Geburt meiner Kinder habe ich mir schon verstärkt Gedanken darüber gemacht, was ich rückblickend gut fand und was nicht. Das soll nicht vorwurfsvoll klingen, denn niemand ist perfekt und jeder hat andere Ansprüche, doch möchte ich genau an diesen Punkten ansetzen und daraus meinen eigenen Erziehungsstil entwickeln.

Welchen Moment mit deinen Kindern liebt ihr am meisten?

Bo: Um ehrlich zu sein, sind es die ganz alltäglichen Momente, zu sehen wie sie friedlich schläft oder aber nachts in unser Bett klettert, um zu kuscheln oder wir die weite Welt entdecken und uns mit einem Stein, Blatt oder aber einer Schnecke beschäftigen. Wichtig ist mir, dabei keinen Zeitdruck zu haben. Diese Momente kann ich wirklich richtig genießen.

Was möchtet ihr euren Kindern für ihr Leben mitgeben?

Thomy: Da gibt es so einiges, unter anderem, dass sie an sich glauben sollen, sich und ihr Leben lieben, anderen Wertschätzung entgegenbringen, keine Angst vor Fehlern haben und nicht mehr ausgeben als sie verdienen (lacht).

Wie gehen Papas damit um, wenn ihre Kinder hauen, kratzen, beißen …?

Bo: Diese Situation hatten wir bis jetzt noch nicht und hoffen, dass es auch weiterhin so bleibt.

Was macht für euch einen guten Vater aus?

Thomy: In allererster Linie, dass er für seine Kinder da ist und Zeit mit ihnen verbringt.

Was hättet ihr über das Papasein gerne vorher gewusst?

Bo: Ich hätte mir niemals träumen lassen, dass die Zeit so schnell verfliegt. Die Kleinen werden einfach so schnell groß und doch möchte man jeden Moment eintüten und für spätere Zeiten ins Regal stellen. Das ist leider nicht möglich

Welcher Papa-Tipp war für euch am wertvollsten?

Thomy: Die Zeit zu genießen, egal wie anstrengend es auch sein mag, denn die Tage, Wochen, Monate und Jahre vergehen wie im Flug.

Papa Blogger Newdadsontheblog pin

Was kann Papa besser als Mama? Was macht einen guten Vater aus? Die Macher von "newdadsontheblog" beantworten uns diese und weitere Fragen in unsrem Interview zur Themenwoche Papa-Spezial.

MeinSpatz Gezwitscher

Neugierig geworden? Thomy und Bo berichten auf ihrem Blog www.newdadsontheblog.de wie witzig, abenteuerlich und einfach nur wunderschön das Leben als Familie sein kann – ganz aus Papas Blickwinkel und deswegen für alle Mamas besonders spannend.