U7, U8, U9 – Die Vorsorgeuntersuchungen im Kleinkindalter

FREITAG, 01.02.2019 Julia M.

Auch nach dem Babyalter stehen bei deinem Kind einige wichtige Untersuchungen an. Wir verraten dir, wie U7, U8 und U9 ablaufen und wann sie anstehen.

Vorsorge ist nicht nur im Babyalter wichtig. Auch später sollte dein kleiner Spatz regelmäßig vom Arzt untersucht werden. Er überprüft, ob sich dein Kind altersgerecht entwickelt und gibt dir Tipps zur besten medizinischen Versorgung und für eventuelle Fördermaßnahmen. Lässt du die Untersuchungen rechtzeitig machen, übernimmt sie die Krankenkasse. Lass dir am besten frühzeitig einen Termin beim Kinder- oder Hausarzt geben. Willst du ganz sicher gehen, kannst du dich vorab bei eurem Arzt über Wartezeiten für Termine informieren - drei Monate und mehr sind keine Seltenheit. 

U7

Wenn der zweite Geburtstag deines Kindes näher rückt, wird es Zeit für die U7 auch Zweijahresuntersuchung genannt. Idealerweise macht ihr die Untersuchung zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat. Der Arzt wird dein Kind zunächst gründlich untersuchen, es wiegen und messen, die feinmotorischen Fähigkeiten testen und dabei seine Augen und Zähne überprüfen. Vor allem aber werden jetzt die geistigen Fähigkeiten deines Spatzes genauer unter die Lupe genommen. Dabei spielt die sprachliche Entwicklung eine wichtige Rolle. Dein Kind sollte jetzt in der Lage sein, bekannte Gegenstände zu benennen und einfache Aufforderungen zu verstehen. Idealerweise kann es insgesamt mindestens zehn Worte sagen. Zusätzlich wird der Impfstatus überprüft und versäumte Impfungen gegebenenfalls nachgeholt. 

U7a 

Um die recht lange Zeit zwischen U7 und U8 zu überbrücken, gibt es seit einiger Zeit die Ergänzungsuntersuchung U7a. Die sollte mit knapp drei Jahren, möglichst zwischen dem 34. Und 36. Monat gemacht werden. Der Arzt überprüft Gewicht, Körpergröße, Zähne, Kiefer und Sehvermögen deines Spatzes. Zudem wird der Arzt die motorische Entwicklung in Augenschein nehmen. Erneut eine große Rolle spielt bei der Untersuchung die Sprachentwicklung. Kinder im U7a-Alter sollten inzwischen einfache Drei-Wort-Sätze bilden können. Wichtig ist dieses Mal das Verhalten deines Kindes. Der Arzt wird zum Beispiel fragen, wie lange du dein Kind schon alleine lassen kannst und wie es sich im Umgang mit Gleichaltrigen verhält. Außerdem wird er dich zu den Themen Ernährung, Bewegung, Medienkonsum und Impfungen beraten.

U8

Für die U8 wird es um den vierten Geburtstag herum Zeit. Idealerweise geht ihr zwischen dem 46. und 48. Lebensmonat zum Kinderarzt. Der wird nach einer erneuten körperlichen Untersuchung den Milchzahnstatus überprüfen und nach Kinderkrankheiten fragen und eine Urinprobe nehmen. Der Arzt wird testen, wie gut sich dein Kind inzwischen motorisch entwickelt hat. Dazu lässt er es zum Beispiel einfache Formen malen, eine Kinderschere benutzen und auf einem Bein stehen und springen. Bei dieser Vorsorgeuntersuchung wird der Arzt viel mit deinem Kind sprechen um herauszufinden, wie gut es sich schon ausdrücken kann. Überhaupt wird er jetzt häufiger deinem Kind auch direkt Fragen stellen, so fühlt es sich in die Untersuchung mit einbezogen und ernst genommen. Wichtig ist bei dieser Untersuchung auch das Sozialverhalten. Dazu bekommst du von der Sprechstundenhilfe einen Fragebogen, den du vor der Untersuchung ausfüllst und im Anschluss gemeinsam mit dem Arzt besprichst. 

U9

Um den 5. Geburtstag wird es Zeit für die U9-Untersuchung. Idealerweise wird die zwischen dem 60. und 64. Lebensmonat gemacht. Sie ist die letzte vor Schulbeginn. Diese Untersuchung ist besonders gründlich, denn nur so kann der Arzt einschätzen, ob dein Kind schulreif ist. Dazu gehören neben einer allgemeinen Untersuchung eine Überprüfung der Hör- und Sehfähigkeiten. Außerdem wird der Arzt das körperlichen Können deines Kindes und seine Körperhaltung genauer unter die Lupe nehmen. Wieder besonders wichtig: die sprachliche Entwicklung. Untersucht wird unter anderem wie deutlich dein Spatz schon einzelne Laute aussprechen kann. Um herauszufinden, welche Beziehungen das Kind inzwischen zu Gleichaltrigen hat, wird der Arzt es nach ersten Freundschaften fragen. Zudem können bei der U9-Untersuchung auch gleich die Impfungen gegen Tetanus, Diphterie und Keuchhusten aufgefrischt werden. Jetzt wo dein Kind schon selbstständiger ist, wird der Arzt dich außerdem über mögliche Gefahrenquellen im Alltag und darüber, wie du diese minimieren kannst, aufklären.

Und was kommt danach?

Nach der U9-Untersuchung gibt es noch weitere Vorsorgetermine für Kinder im Schulalter. Diese werden allerdings nicht mehr von allen Krankenkassen übernommen. Auch sind sie, anders als U1 bis U9 in einigen Bundesländern, nicht mehr verpflichtend. Möchtest du diese Termine trotzdem mit deinem kleinen Spatz wahrnehmen, informiert dich der Kinderarzt zu Kosten und Details. 

U7-U9 – Die Vorsorgeuntersuchungen im Kleinkindalter pin

Alle U-Untersuchungen für dein Kleinkind und Vorschulkind im Überblick.

MeinSpatz Gezwitscher

Nichts fördert die Sprachentwicklung besser als Vorlesen. Beziehe dein Kind dabei immer mit ein. Stelle ihm nach der Geschichte Fragen über das Vorgelesene und lasse dein Kind die Geschichte in seinen Worten nacherzählen. Ganz nebenbei verbringst du viel Zeit mit ihm und bist deinem Spatz ganz nahe. Hier findest du Tipps für lehrreiche und zeitgleich unterhaltsame Bücher.

Julia M.

Die zweifache Mama könnte auf ihre geliebte Großstadt nie verzichten – und das trotz Familie und Hund. Wenn ihre wilden Jungs im Wald toben wollen, geht’s ab aufs Land zu Oma und Opa. Sie ist geschieden, aber glücklich liiert und liebt ihre Patchwork-Familie und die dreijährige Tochter ihres Freundes. Eigener Nachwuchs? Nicht ausgeschlossen.