Bauchpainting: Schwangerschaftserinnerung der besonderen Art

MITTWOCH, 28.03.2018

Den Babybauch zu bemalen liegt im Trend. Bodypainterin und Kinderschminkerin Melanie beantwortet unsere Fragen zum Thema Bellypainting.

Ein buntes Stück Glück” nennt Melanie Brüggemann von Strawberry & Sun ihre Körperkunst. Und das ist es auch was sie ausstrahlt, als wir uns zum Gespräch treffen – Lebensfreude. Da wundert es nicht, dass sie sich unter anderem auf Babybauch-Painting spezialisiert hat. Das entstehende Leben zu zelebrieren ist für sie etwas ganz Besonderes. Denn aus den kleinen Momenten können schnell ganz Große werden: „Babybäuche malen ist wunderschön. Beeindruckend und sehr persönlich zugleich. Denn nicht selten macht sich der kleine Erdenbürger schon während dem Zeichnen trittkräftig bemerkbar!“ Mit ihren Kunstwerken schafft sie bleibende Erinnerung an diesen einmaligen Lebensabschnitt. Die Babykugel der werdenden Mama wird so unvergesslich.

Der beste Zeitpunkt um den Bauch in Szene zu setzen ist die 34. bis. 36. Woche“, erklärt die Münchnerin. Dann hat die Kugel eine besonders schöne Form und natürlich schon eine stattliche Größe. Auch für die Mamas ist der Weg zum Kunstwerk ein Erlebnis. 1,5 - 2,5 Stunden dauert das Bodypainting in der Regel – eine Zeit der intensiven Begegnung mit dem Ungeborenen. Melanie besucht ihre Schwangeren zu Hause. Entspannt soll es sein, kreativ und natürlich auch mal lustig. Das können wir uns bei der 35-jährigen gut vorstellen. Aber ein paar Fragen hätten wir da noch:

Wie funktioniert das mit der Motivauswahl? Bist du auf bestimmte Motive spezialisiert bzw. gibst du Tipps?

„Genau so unterschiedlich wie die Mamas sind auch die Ideen. Natürlich gibt es Klassiker, die oft gewünscht werden, wie der Storch. Aber wir sind komplett flexibel bei der Motivauswahl und es gibt eigentlich keine Einschränkungen. Oft haben die Mamas bereits konkrete Ideen, weil sie zum Beispiel ein Lieblingsmotiv haben oder man Dinge einbinden kann die ihnen wichtig sind. Zum Beispiel war eine werdende Mama vernarrt in Elefanten aller Art – da lag das als Motiv natürlich nahe. Oft schicken mir die Mütter schon vorher ein paar Anregungen – meist Netz-Funde – in welche Richtung es gehen könnte oder geben mir eine Richtungsangabe wie „was Bayrisches“. Und ich überlege dann, was man daraus machen kann.“

Auch wenn jeder Bauch anders ist, wie viel kostet ein durchschnittliches Bauchpainting bei dir?

„Das ist davon abhängig wie aufwändig ein Motiv ist. Natürlich gehen ein paar Blümchen schneller als große Voll-Bauch-Motive. Aber so durchschnittlich bewegen wir uns zwischen 100 und 150 Euro für ein großes Motiv.

Welche Farben verwendest du? Sind die unbedenklich für das Neugeborene?

„Natürlich! Ich verwende ausschließlich professionelle Schmink-Farben aus dem Bodypainting-Bereich. Sie sind wasserlöslich und vollkommen ungefährlich für Mama und natürlich den Zwerg. Und sie gehen auch wieder aus der Kleidung raus, sollte man das Motiv über Nacht drauf lassen wollen was durchaus schon vorkam.“

Damit das Bodypainting in Erinnerung bleibt, sind Fotos wichtig. Unterstützt du dabei auch?

„Ja, auch dabei kann ich unterstützen. Ich kenne einige tolle Fotografen die das Ganze liebevoll in Szene setzen – dann kann man es z. B. auch gleich mit einem Babybauchshooting verbinden. Wenn die Eltern aber nur ein paar kleine Erinnerungsfotos wollen drücke ich natürlich auch gerne einmal auf den Auslöser.“

Was ist für dich das Schönste an deiner Arbeit?

„Das Schönste ist natürlich erst einmal, die glücklichen Mamas zu sehen. Sie sind meist ein bisschen aufgeregt weil sie nicht wissen was sie erwartet. Darum ist es mir ganz wichtig, dass sie sich wohl fühlen und es sich – meist Zuhause auf der Couch – schön gemütlich machen können. Denn dieser Termin soll nicht einfach ein „Programmpunkt“ sein, sondern eher wie eine kleine Wellnessbehandlung wirken, die man genießt und mit der man Erinnerungen schafft. Fast immer meldet sich dann schon nach wenigen Strichen auch der kleine Mitbewohner und boxt mir schon mal kräftig gegen den Pinsel. Das schafft eine tolle Nähe zur Mama und dem Baby, obwohl wir uns noch gar nicht lange kennen. Und dann freut man sich natürlich umso mehr, wenn ein paar Wochen später auf einmal eine Whatsapp-Nachricht mit dem ersten Babyfoto kommt – so ist man ein kleiner Teil ihrer Geschichte geworden und das macht mich sehr glücklich.“

Vielen Dank Melanie für den kleinen Einblick in deine Kunst und das Babybauchschminken.

Bauchpainting – Schwangerschaftserinnerung der besonderen Art

Von der Tigerente bis zum Storch im Mondschein - es gibt fast nichts, was Melanie Brüggemann auf Wunsch nicht auf einen Babybauch bringt. 

MeinSpatz Gezwitscher

Noch mehr Anregungen? Viele Disney Motive findest du auf dem Instagram Kanal von Federica Lalle. Auch möglich: Babybauch-Bemalung mit Henna.

Mehr zum Thema

Heulattacken in der Schwangerschaft

Schwangerschaft: Worüber keiner spricht

Hurra, du bist schwanger! Aber jetzt mal Klartext: Wir verraten dir, was wirklich auf dich zukommt.