Drillinge in der Schwangerschaft: Das kommt auf dich zu

MONTAG, 16.12.2019 Julia M.

Nicht eins, nicht zwei, sondern gleich drei Babys auf einen Streich! Drillinge sorgen nicht nur für einen größeren Babybauch, sondern werfen auch Fragen auf. Wie kommt es etwa zur Schwangerschaft mit Drillingen?

Statistisch gesehen steigt die Zahl der Mehrlingsgeburten in Deutschland  immer mehr an. Immer öfter kommt es etwa zu Zwillingsschwangerschaften. Drillinge sind in Deutschland aber immer noch relativ selten. Im Jahr 2017 war etwa nur jedes 900. Baby ein Drilling, im Vergleich dazu jedes 27. Kind ein Zwilling. Der Grund wieso Mehrlingsschwangerschaften allgemein ansteigen liegt übrigens daran, dass sich immer mehr Paare für eine künstliche Befruchtung entscheiden. Die Wahrscheinlichkeit bei einer künstlichen Befruchtung mit Zwillingen schwanger zu werden, liegt bei etwa 21 Prozent. Drillingsschwangerschaften kommen hingegen auch bei künstlichen Befruchtungen mit 0,5 Prozent sehr selten vor.

Drillinge in der Schwangerschaft: Woran erkenne ich dreifaches Babyglück?

Zu Beginn deiner Schwangerschaft unterscheidet sie sich erstmal nicht von einer „normalen" Schwangerschaft. Auch dein Arzt kann erst ab der etwa 8. bis 12. Schwangerschaftswoche bei einem Ultraschall sicher feststellen, wie viele Kinder du erwartest. Man geht davon aus, dass Frauen bei Mehrlingsschwangschaften mehr vom Hormon HCG produzieren, die Konzentration des Schwangerschaftshormons ist also oft überdurchschnittlich hoch. Eindeutig wissenschaftlich bewiesen ist das allerdings noch nicht. 

Es gibt übrigens eineiige, zweieiige und sogar dreieiige Zwillinge. Ähnlich wie bei Zwillingen auch, entstehen eineiige Drillinge wenn sich die befruchtete Eizelle in drei gleiche Teile aufteilt. Diese Kinder haben also dasselbe Geschlecht und verfügen über dieselben Erbanlagen. Bei zweieigen Drillingen werden zwei Eizellen befruchtet, wobei sich eine dieser Eizellen in zwei gleiche Teile trennt. Nur zwei der Drillinge haben also dieselben Erbanlagen und damit mit Sicherheit dasselbe Geschlecht. Bei dreieigen Drillingen befruchten hingegen drei Spermien drei unterschiedliche Eizellen. Diese Drillinge haben also wie „normale Geschwister“ ihre eigenen unterschiedlichen Erbanlagen. 

Natürlich beeinflussen Drillinge auch deinen Babybauch: Wenn du mit drei Kindern schwanger bist, nimmst du schneller und mehr zu. Logischerweise ist auch dein Bauchumfang um einiges größer, schließlich wachsen da gleich drei kleine Spätze in dir heran. Dein Körper ist also einer immensen Belastung ausgesetzt. 

Diese Risiken birgt eine Drillingsschwangerschaft

Drillinge bedeuten weniger Platz im Babybauch und damit steigt auch die Belastung für deinen Körper: Dein Bindegewebe und deine Muskeln werden sehr viel mehr in Anspruch genommen, als bei einer Schwangerschaft mit nur einem Baby. Zudem bedeuten drei Babys natürlich auch mehr Gewicht und damit eine höhere Belastung für deine Wirbelsäule und deine Beine. Du solltest also besonders gut auf deinen Körper achten, da du mit Drillingen zu den Risikoschwangerschaften gezählt wirst. 

Symptome mit denen du mitunter mehr zu kämpfen hast, ist ein erhöhtes Risiko der Schwangerschaftsübelkeit, Bluthochdruck, Wassereinlagerungen, Blutarmut, vermehrte Blutungen während der Schwangerschaft (ab zum Arzt!), Gebärmutterhalsschwäche und Krampfadern. Da drei Babys auch dreifach fordern, kommt es außerdem oft zu Nabelschnurkomplikationen und auch das Risiko für Früh- und leider auch Fehlgeburten steigt immens an. Das liegt an der starken Belastung und Dehnung der Gebärmutter. Eine Drillingsschwangerschaft dauert übrigens nie volle 40 Wochen und oft kommen Drillinge sogar noch vor der 37. Schwangerschaftswoche zur Welt. Auch Entwicklungsverzögerungen sind bei Drillingen nicht selten, was am Platzmangel im Babybauch und der früheren Geburt liegt. Diese Verzögerungen können sich aber durchaus anpassen und müssen nicht zu bleibenden Schäden oder Beeinträchtigungen führen.

Drillingsgeburt: Kaiserschnitt wird empfohlen

Drillinge bedeuten nicht nur dreifaches Babyglück, sondern bergen leider auch sehr viel größere Risiken. Gerade wenn es zu Komplikationen in der Schwangerschaft kam, raten viele Ärzte ab der 32. Schwangerschaftswoche zum Kaiserschnitt. Allgemein wird zu einem Kaiserschnitt geraten, da eine natürliche Geburt ein sehr hohes Risiko birgt.

Drillinge in der Schwangerschaft: Das kommt auf dich zu pin

Endlich schwanger - und das gleich mal drei? Wir zeigen dir, worauf du dich bei einer Schwangerschaft mit Drillingen einstellen musst.

MeinSpatz Gezwitscher

Wie ist das eigentlich als Alleinerziehende mit mehr als einem Kind? Die 36-jährige Nelly hatte immer schon einen starken Kinderwunsch und war verheiratet, doch mit dem Schwangerwerden hat es einfach nie geklappt. Als sie sich von ihrem Mann mit Mitte 30 trennte, schien auch der Traum von eigenen Kindern in weite Ferne zu rücken. Doch Nelly hat sich alleine und bewusst für eine IVF-Behandlung entschieden - mit der Unterstützung ihres Ex-Mannes. Prompt wurde sie mit Zwillingen schwanger. Über ihr Leben als alleinerziehende Zwillingsmama erzählt sie dir in diesem Text.

Julia M.

Die zweifache Mama könnte auf ihre geliebte Großstadt nie verzichten – und das trotz Familie und Hund. Wenn ihre wilden Jungs im Wald toben wollen, geht’s ab aufs Land zu Oma und Opa. Sie ist geschieden, aber glücklich liiert und liebt ihre Patchwork-Familie und die dreijährige Tochter ihres Freundes. Eigener Nachwuchs? Nicht ausgeschlossen.