Faktencheck: Stimmen die Mythen rund um Babys Geschlecht?

MITTWOCH, 25.04.2018

Das älteste Ratespiel der Menschheit: Wird es ein Junge oder ein Mädchen? Wir checken Volksweisheiten auf ihren Wahrheitsgehalt.

Kaum trägst du einen Babybauch vor dir her, erzählt dir gefühlt jede Frau irgendetwas über das Geschlecht deines Babys. Die meisten Anspielungen darfst du dir wahrscheinlich wegen der Form deines Bauches anhören. Bist du rundherum dick, wird es garantiert ein Mädchen. Und trägst du deinen Babybauch nur nach vorn, bekommst du bestimmt einen Jungen. Naja, immerhin zu 50 Prozent stimmt die Vorhersage ja auch ganz exakt.

Mädchen stehlen der Mama die Schönheit

Behauptung: Eine Tochter macht der Mutter die Schönheit schon vor der Geburt streitig. Während du mit einem Jungen im Bauch von innen strahlst, bekommst du bei einem Mädchen angeblich Pickel, fettige Haare und fühlst dich dementsprechend nicht sonderlich attraktiv.

Wahrheit: Eine Mama verriet uns: „Dass die Tochter die Schönheit klaut, hat bei mir gar nicht gestimmt. Ich habe in der Schwangerschaft viele Komplimente bekommen. Meine Pickel waren weg, meine Haare voll und glänzend.“ Mythos entlarvt.

Süßes oder Saures?

Behauptung: Deine Heißhungerattacken während der Schwangerschaft analysiert deine Umgebung ebenfalls ganz ungeniert nach Hinweisen auf das Geschlecht deines Babys. Gierst du nach sauren Gurken, sagt dir das Orakel einen Jungen voraus. Bei einem Mädchen überwiegt angeblich deine Lust auf Süßes.

Wahrheit: Bei einer Mama aus der Redaktion war es genau umgekehrt. Ohne Baby im Bauch konnte sie ohne Probleme an Schokolade und Kuchen vorbeigehen. Kaum war sie schwanger, fiel ihr pro Woche ein Glas Nutella zum Opfer. Und das, obwohl sie zwei Mal Jungs bekam. Mythos entlarvt!

Wenn sich dein Baby Zeit lässt

Behauptung: Als ob das Warten auf die Wehen nach dem errechneten Geburtstermin nicht schon nervig genug wäre, kommen dir auch noch alle mit schlauen Sprüchen. Dauert es länger, wird es garantiert ein Mädchen, das muss sich schließlich noch putzen.

Wahrheit: Punkt 1: Nur vier Prozent aller Kinder kommen genau am Termin zur Welt. Punkt 2: Wir kennen mehrere Mütter, die ihre Jungs übertragen haben und deren Töchter dagegen zwei Wochen zu früh nach draußen wollten. Mythos entlarvt.

Lass dich von uralten Mythen und Sprüchen nicht verunsichern und vertrau darauf, dass die Natur alles im Griff hat. Und deine Neugier auf das Geschlecht des Babys kann meistens dein Gynäkologe bei der zweiten Ultraschalluntersuchung, die in der Regel zwischen der 19 und 22. Schwangerschaftswoche stattfindet, bestimmen. Das ist auf jeden Fall sie sicherer als wilde Spekulationen – auch wenn die manchmal schon Spaß machen.

Spitzbauch oder Rundbauch? Stimmen die Mythen rund ums Geschlecht des Babys? pin

Haben die Volksweisheiten rund um das Geschlecht des Babys recht? Sagt die Form des Bauches etwas darüber aus, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird? Oder etwa deine Essgewohnheiten während der Schwangerschaft?

MeinSpatz Gezwitscher

Noch ein Nachtrag zur Form des Bauches. Auch diese Volksweisheit gehört ins Reich der Märchen. Eine Studie der John Hopkins University hat dies eindeutig belegt. Ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, kann dir das Aussehen deines Babybauchs leider nicht verraten.