Gewichtszunahme in der Schwangerschaft: Bin ich zu dick?

DONNERSTAG, 17.05.2018

Wie viel darf ich als Schwangere eigentlich zunehmen? Alles rund um die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft.

Bei jedem Gang auf die Waage steigt die Zahl auf der Anzeige. Was jede Frau ansonsten sofort in Panik versetzen würde, ist in der Schwangerschaft normal und unbedingt erwünscht. Aber trotzdem bleibt da die Unsicherheit. Wie viel genau ist denn jetzt normal? Und bekomme ich die zugelegten Kilos nach der Schwangerschaft dann auch wieder runter?

Gleichmäßige Gewichtszunahme

Wenn du während deiner Schwangerschaft zwischen 7 und 18 Kilogramm zunimmst, ist das völlig normal. Schlanke Frauen nehmen meist etwas mehr zu. Viel wichtiger ist es, dass du gleichmäßig zunimmst. Schnelle Sprünge im Gewicht nach oben oder keine Gewichtszunahme über längere Zeit können Anzeichen für eine Krankheit oder Fehlentwicklung sein.

Besonders hoch ist die Gewichtszunahme im dritten Trimester der

Schwangerschaft, im ersten Trimester nimmst du gar nicht oder kaum zu. Manche Frauen verlieren sogar erst einmal Gewicht. Durchschnittlich wirst du bis zur Geburt deines Baby 0,5 Kilo pro Woche zunehmen. Als Richtwert kannst du dich an deinem BMI vor der Schwangerschaft orientieren. Je höher dieser war, desto weniger solltest du während der Schwangerschaft zunehmen.

Warum nimmst du zu?

Die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kommt nicht nur von deinem ungeborenen Kind selbst. Dein Baby wiegt bei der Geburt rund 3.400 Gramm, Fettreserven schlagen mit 2.000 Gramm und Wassereinlagerungen mit 2.200 Gramm zu Buche. Mit 1,5 Kilogramm trägt auch das Blutvolumen einiges zur Zahl auf der Waage bei. Die restlichen Gramm verteilen sich auf Gebärmutter, Fruchtwasser, Plazenta und Brüste. Und zwar in genau dieser Reihenfolge.

Mehr Babys, mehr Kilos

Hast du mehr als ein Baby im Bauch, nimmst du – logisch – mehr zu. Aber auch für Mehrlingsschwangerschaften gibt es Richtwerte, die du am besten mit deinem Frauenarzt besprichst. Ein Riesenbauch bedeutet übrigens nicht, dass das Baby besonders groß oder schwer ist. Aufschluss darüber geben lediglich Ultraschalluntersuchungen, bei denen der Arzt das Gewicht deines Kindes schätzt.

Schwangerschaftsdiabetes
Zwischen der 23. und 27. Schwangerschaftswoche wird ein Zuckerbelastungstest durchgeführt. Ist der Zuckergehalt zu hoch, kann das ein Anzeichen für Schwangerschaftsdiabetes sein. Das heißt, dein Körper produziert nicht genug Insulin um den Zuckergehalt im Blut zu regeln. Deine Insulinproduktion kann durch die Hormonveränderungen in der Schwangerschaft gestört sein. Das ist bei zwei bis 14 Prozent der Schwangeren der Fall. Häufig lässt die Diabetes nach der Entbindung nach oder verschwindet ganz. Meist lässt sich die Krankheit durch eine Ernährungsumstellung gut kontrollieren und das Ungeborene nimmt keinen Schaden.

Ausgewogene Ernährung

Als Richtwert für eine ausgewogene Ernährung gilt während der Schwangerschaft ein zusätzlicher Bedarf von 250 bis 500 Kilokalorien ab dem vierten Schwangerschaftsmonat. Wichtig ist, dass du nicht für zwei isst, sondern dich für zwei ernährst – und das gesund. Die Schwangerschaft ist kein Freibrief, unkontrolliert alles in sich hineinzustopfen. Übergewicht steigert das Risiko, an Diabetes und Bluthochdruck zu erkranken, das kann gefährlich für dich und dein Baby sein. Andererseits sollst du natürlich auch nicht hungern, das schadet deinem Ungeborenen.

Sport in der Schwangerschaft

Schwangere sollten sich viel bewegen. Das trägt zu einer gesunden Gewichtszunahme bei und trainiert für die Geburt. Wenn das Baby kommt, kannst du die Kraftreserven vom Schwimmen, Walken und Co. gut gebrauchen. Eine gute Kondition wird dir beim Geburtsmarathon helfen.

Egal, wie viel du zunimmst: Wenn es Grund zur Sorge gibt, wird dich dein Frauenarzt darüber aufklären! Also lehn dich erstmal entspannt zurück, nimm dir einen Keks und genieße deine Schwangerschaft in vollen Zügen! Denn wenn es dir gut geht, geht es auch dem Baby gut.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft: Bin ich zu dick? pin

Der Gang auf die Waage ist für uns Frauen immer eine schwierige Sache. Manche lässt der Druck ums Gewicht auch in der Schwangerschaft nicht los. Andere freuen sich endlich mal zulegen zu dürfen, ohne sich Sorgen darüber zu machen. Aber was ist denn jetzt medizinisch gesehen "normal"? 

MeinSpatz Gezwitscher

Am Wichtigsten ist es, sich nicht verrückt zu machen. Oder verrückt machen zu lassen. Stell dich am besten erst gar nicht täglich auf die Waage. Die Gewichts-Kontrollen beim Frauenarzt reichen völlig. Ernähre dich gesund und bewege dich regelmäßig. Das ist das Beste für dich und ein Baby.