Schwanger im Sommer: Von Schweißperlen und dicken Beinen

DIENSTAG, 26.06.2018

Eine Schwangerschaft im Sommer hatte ich mir immer erträumt. Doch dann kamen Hitze, Wassereinlagerungen und Schnappatmung. Die Realität ist manchmal grausam.

Mit Schweißperlen, die den Babybauch entlang kullern, und geschwollenen Beinen versuche ich irgendwie meinen Körper in die Hängematte zu hieven. Ich bin nur noch fertig. Seit Wochen klettert das Thermometer täglich auf über 25 Grad Celsius. Es ist schwül und ich bin hochschwanger. Dabei hatte ich mir die Schwangerschaft im Sommer so schön ausgemalt: Im lockeren Schwangerschaftssommerkleidchen lecker Eis essen, im schicken Schwangerschaftsbikini am Pool liegen. Ist ja alles schön und gut, aber wenn man kaum mehr Luft bekommt und nur noch am Schwitzen ist, macht das alles einfach keinen Spaß mehr.

Verschwitzte Nächte

Ich kann kaum schlafen. Nicht nur, dass der Bauchzwerg nachts akrobatische Kunststückchen vollbringt, ich mir über alles und nichts Gedanken mache, und der Bauch im Bett keinen Platz mehr findet: Obendrein sind auch noch die Nächte schwül. Früher liebte ich diese lauen Sommernächte, in denen man stundenlang mit den Freundinnen draußen sitzt, quatscht und trinkt. Tja, trinken ist ja wohl nicht und stundenlang sitzen kommt mir auch nicht gerade gelegen. Geschweige denn die Fahrt ins Café oder zum Biergarten. Langes Laufen ist mit meinen geschwollenen Beinen irgendwie gar nicht mehr möglich, und hinters Steuer zwänge ich mich auch nur äußerst ungern. Bleibt noch das Fahrrad. Ja, wenn mich da nicht alle schief anschauen würden, wenn ich mich samt Babybauch in den Sattel schwinge. Dazu noch der immer weiter schwindende Sauerstoff. Ich bin einfach megaschnell aus der Puste. Meine Oma meinte letztens, ob mir das nicht zu gefährlich sei, das Fahrradfahren. Nee, eher zu anstrengend …

Wal mit Bodypainting

Und tagsüber? Die Sache mit dem Fahren wird durch die Hitze nur noch komplizierter. Bei 25 Grad walze ich mich bestimmt nicht durch die Stadt. Auch wenn ein Bad im Kinderbecken jetzt das einzig Wahre wäre. Die Geschichten mit dem gestrandeten Wal erspare ich mir lieber, denn von adrett hat so ein Schwangerschaftsbauch nach der 30. Woche im Schwangerschaftsbadeanzug bestimmt nichts mehr. Eher so Wal mit Bodypainting. Also, ab in den Garten und die dicken Füße im Plantschbecken gekühlt. Zwischendrin wieder in die Hängematte. Sollte ich es irgendwie rein schaffen, ohne gleich auf der anderen Seite wieder rauszupurzeln. Mit meinem Finger drücke ich Dellen in meinen Fuß, die erst nach einigen Minuten wieder verschwinden. So vertreibt man sich die Zeit mit Wassereinlagerungen. Apropos Zeit, die hat ja leider außer mir niemand. Meine Freundinnen sind alle in der Arbeit. Oder im Urlaub …

Luftige Kleidchen

Klar, haben die süßen Schwangerschaftskleidchen auch etwas Positives. Der Anblick ist zwar nicht der, den ich mir erträumt hatte, schön luftig sind sie aber trotzdem. Kaum vorstellbar, sich mit diesem Bauch in mehrere Lagen Klamotten und eine dicke Jacke zu quetschen. Eine Schwangerschaft im Sommer ist also nicht nur bequemer, sondern auch günstiger. Ich konnte mir die Winterausrüstung mit Mantel und Co. sparen. Das gleiche gilt in wenigen Wochen natürlich für den Bauchzwerg. Dann sollte sich die Sache mit dem Bauch auch wieder einspielen und ich kann den Sommer endlich genießen. Hoffe ich.

Schwanger im Sommer: Von Schweißperlen und dicken Beinen pin

In ihrem Erfahrungsbericht erzählt uns die Autorin, wie sie ihre Schwangerschaft im Sommer erlebt hat.

MeinSpatz Gezwitscher

Eine Schwangerschaft nach der 30. Woche wird anstrengend. Unabhängig von der Außentemperatur. Ganz egal wie deine Traumvorstellung vom Nestbau oder schick Ausgehen mit Babybauch auch ist: Die Realität wird dich einholen. Vergiss nicht, dass du einiges mehr an Kilos rumschleppst und einfach viel schneller außer Puste bist. Da können die Treppen zum Zug schon mal zum Kraftakt werden. Gönn dir also viel Ruhe und genieße die Zeit mit deinem Partner. Vielleicht mit einem Wellness-Tag? Du bist trotz riesiger Babykugel noch fit und agil? Herzlichen Glückwunsch. Jackpot!