Schwanger trotz Periode? Kann das sein?

MONTAG, 02.07.2018

Es kommt hin und wieder vor, dass Frauen schwanger sind, obwohl sie noch eine Monatsblutung haben. Wir erklären, was hinter diesem Phänomen steckt.

Tatsächlich wird die Blutung falsch gedeutet. Denn weil der Sinn der Periode gerade darin besteht, ein unbefruchtetes Ei samt Gebärmutterschleimhaut auszuscheiden, ist es einfach nicht möglich, trotz Monatsblutung schwanger zu sein. Wenn du schwanger bist, sorgen verschiedene Hormone dafür, dass dein eingenistetes Ei samt Gebärmutterschleimhaut da bleibt, wo es ist, und keine Regelblutung einsetzt.

Schwanger trotz Blutungen

Dass es Frauen gibt, die Blutungen haben und schwanger sind, ist jedoch ebenso wenig bestreitbar. Diese Blutungen sind meist kürzer und schwächer als deine Regelblutung. Eine Ursache für die Blutungen in den ersten Schwangerschaftswochen kann die Einnistung sein. Wenn sich dein befruchtetes Ei in der Gebärmutterschleimhaut festsetzt, entstehen manchmal feine Risse. Diese Blutung ist möglicherweise sichtbar. Vielleicht spürst du sogar einen Einnistungsschmerz.

Einnistungsblutung

Die Einnistungs- oder Nidationsblutung ist heller als die Menstruationsblutung. Auch fällt sie in der Regel kürzer aus als eine normale Periodenblutung. Meist tritt sie etwas früher auf als die Menstruationsblutung zu erwarten wäre. Manche Frauen berichten sogar von einer zweiten Monatsblutung trotz Schwangerschaft. Eine Vermutung zu diesem Phänomen legt als Grund das sogenannte Körpergedächtnis zu Grunde, das eine leichte Blutung trotz veränderter Hormonsituation auslöst.

Abbruchblutung

Zu einem ähnlichen Phänomen kommt es, wenn du trotz der Einnahme der Pille schwanger bist. Bei falscher oder vergessener Einnahme der Pille ist eine Abbruchblutung oder Hormonentzugsblutung möglich. Der Köper bemerkt den veränderten Hormonspiegel und reagiert mit einer Blutung. Da du mit Vergessen der Pille auch keinen Verhütungsschutz mehr hast, kannst du also schwanger sein und eine Hormonentzugsblutung bekommen.

Angst vor einer Fehlgeburt

Viele Frauen haben Angst vor einer Fehlgeburt. Gerade in der Frühschwangerschaft gibt es aber verschiedene, oft ganz harmlose Ursachen für eine Blutung. Trotzdem solltest du immer zum Arzt, um sicher zu gehen, dass mit deinem Baby alles in Ordnung ist.

Schwangerschaftstest gibt Aufschluss

Wenn du trotz Blutungen eine Schwangerschaft vermutest, gibt ein Schwangerschaftstest Aufschluss. 14 Tage nach der Befruchtung ist das Schwangerschaftshormon HCG im Urin nachweisbar und ein Test sicher auswertbar. Das entspricht in etwa dem Tag, an dem deine nächste Periode einsetzen sollte. Auch dein Gynäkologe wird dir bestimmt gerne weiterhelfen. 

Schwanger trotz Periode? Kann das sein? pin

Man hört sie immer wieder, diese Geschichten: "Ich hatte meine Tage und war trotzdem schwanger." Aber ist da wirklich was dran?

MeinSpatz Gezwitscher

Auch eine Kollegin aus der Redaktion hat diese Erfahrung gemacht. Sie dachte, dass sie ganz "normal" ihre Tage hat. Im nächsten Monat traten bei ihr allerdings verstärkt Schwangerschaftsanzeichen auf. Über den Tag verteilt war ihr immer wieder übel und sie reagierte auf verschiedene Situationen emotionaler als sonst. Als die nächste Periode ausblieb, war die Hoffnung auf eine Schwangerschaft natürlich groß. Beim Frauenarzt dann die Überraschung: Sie war schon in der 8. Woche. Das Baby war bestens auf dem Ultraschall zu erkennen. Herztöne und alles schon da. Das war eine wirklich freudige Überraschung.