Stylisch in der Schwangerschaft? Die 10 besten Tipps

DONNERSTAG, 18.01.2018

Promi-Mütter wie Heidi Klum und Beyoncé machen es vor: In der Schwangerschaft muss das Styling nicht auf der Strecke bleiben. 

Du darfst deinen Körper während der Schwangerschaft zelebrieren und deinen Bauch in Szene setzen. Vorbei die Zeiten, in denen man sich in der Schwangerschaft in XXL-Zelte gehüllt hat. Lass deinen Bauch zum Fashion-Statement werden – denn was Stars wie Amal Clooney und Jessica Alba können, können wir schon lange. Und auch wenn du dich im Laufe der Zeit von deiner Lieblingsjeans verabschieden musst – es gibt super Alternativen, bis sie dir wieder passt.

1. Schwangerer Streetstyle

Für den lässigen Alltagslook leihst du dir kurzerhand ein Hemd von deinem Partner. Mit einem Taillengürtel krempelst du das Hemd hoch. Dazu eine Leggings, coole Sneaker und Bomberjacke – fertig ist der lässige Streetstyle! Und das Beste daran: Der Look ist bequem, zwickt und drückt nicht und sieht total trendy aus. Oder wie wärs mit einem kuscheligen Strick-Cardigang in Kombination mit einem Hut?

2. Schief gewickelt?

Wickelkleider oder -blusen aus stretchigen Materialien sind der perfekte Begleiter in der Schwangerschaft. Der Bauch passt optimal rein und der Fokus wird auf dein Dekolleté gelegt - eine klassische Win-win-Situation.

3. Business-Look in der Schwangerschaft

Schwangeren-Style im Büro: Ein Blazer ist die perfekte Wahl, denn er definiert trotz der neuen Rundungen deine Taille. Ein Longblazer streckt zusätzlich die Silhouette. Du kannst ihn nicht nur zum Kleid, sondern auch zu Hose und Shirt tragen. Auch schön: ein leichter Mantel oder Duster Coat.

4. Alt bewährt: Der Gummiband-Trick

Wenn die Hose zu eng wird: Mit einem Haargummi, dass du über den Knopf und durch das Knopfloch wickelst, passt die Hose wieder wie angegossen. Du solltest aber darüber eine lange Bluse tragen, damit niemand merkt, dass du geschummelt hast.

5. Auf Qualität achten

Viele Frauen schwitzen in der Schwangerschaft vermehrt. Vor allem in den letzten beiden Trimestern wird die Durchblutung der Haut durch die Hormone stark angekurbelt. Eine erhöhte Schweißproduktion ist die Folge. Deshalb achte beim Shoppen auf hochwertige Stoffe, die atmungsaktiv sind: Leinen, Seide, Naturwolle oder Baumwolle. Zudem ist die Haut in der Schwangerschaft empfindlicher und freut sich über angenehme Materialien.

6. Keine Lust auf Umstandsmode?

Du brauchst nicht unbedingt gleich auf Umstandsmode zu wechseln. Check doch erst mal deinen Kleiderschrank. Hier lässt sich mit Sicherheit einiges finden, das du auch mit Babybauch noch tragen kannst: ausgestellte Röcke mit dehnbarem Bund, Kleider aus Stretchstoffen oder mit hoher Taille. Ein weiterer Kniff: Normale Kleidung die 1 - 2 Nummern größer ist, als du sonst trägst, reich in den ersten Monaten völlig aus. Oder du kaufst Teile mit Oversize-Schnitt in deiner eigenen Größe. Aber immer nur ein überschnittenes Teil pro Outfit: Weites Oberteil mit enger Hose und umgekehrt. Sonst ist Zelt-Alarm angesagt.

 7. High Heels

Auf hohe Schuhe musst du nicht verzichten. Aber denk an deinen Rücken, der steckt jetzt einiges mehr weg als sonst. Zwischendurch solltest du deshalb immer wieder auf flache Schuhe ausweichen. Sich täglich in High Heels zu zwängen ist keine gute Idee.

Ein Beitrag geteilt von dimmi! (@dimmi_mag) am

8. Bauchbinde

Das Bauchband hat mehrere Vorteile: Wärme und Schutz in der Nieren- und Rückenregion und es verlängert die Haltbarkeit deiner Nicht-Umstandsklamotten. Die Hose drückt und du würdest am liebsten den Knopf auflassen? Kein Problem – Bauchbinde drüber und keiner merkt´s. Auch werden Bauchblitzern vorgebeugt, wenn das Oberteil dann doch schon ein bisschen zu kurz ist. Die Binde wächst mit und begleitet dich die gesamte Schwangerschaft. Und später lässt sie sich einfach zu einem stillfreundlichen Tube-Top umfunktionieren. Eine Videoanleitung für die DIY-Version findet ihr auf Dawanda.

9. No-Go’s

Deine Kugel braucht Platz: Nichts ist schlimmer als einengende Kleidung, die zwickt und zwackt. Lieber auf Stoffe mit hohem Stretchanteil oder eine fließende Silhouette setzen. Auch die Farbe „Nude“ ist nicht besonders vorteilhaft für werdende Mamas, da sie ziemlich aufträgt.

10. Shops mit cooler Schwangerschaftsmode

Wenn du dich fragst, wo du stylische Schwangerschaftsmode shoppen kannst, können wir dir ein paar Online-Shops empfehlen:

-          H&M: Hier findest du in der Schwangerschafts-Abteilung viele coole Teile. Vor

           allem, wenn du den Street-Style bevorzugst, wirst du hier fündig werden.

-          ASOS: Der Onlineshop hat eine große Maternity-Welt, bei der du auch schicke

           Kleider für besondere Anlässe finden kannst.

-          Paulina: Das Hamburger Label ist bei Promi-Damen sehr beliebt. In diesem

           Online-Shop findest du nicht nur einen tollen Business-Look, sondern auch 

           lässige Outfits.

Jetzt bist du in Sachen Mode bestens für die Schwangerschaft gewappnet! Viel Spaß beim Styling.

Stylisch in der Schwangerschaft

Die Zeiten in denen wir uns in hässliche Umstandsmoden-Zelte hüllen mussten sind vorbei! Auch mit Babykugel geben wir jetzt das Fashion Victim.

MeinSpatz Gezwitscher

Eine der bekanntesten Fashion-Bloggerinnen ist schwanger: Chiara Ferragni. Wir sind schon sehr gespannt auf ihre Babybauch-Looks.