Wie groß ist dein Ungeborenes jetzt?

DIENSTAG, 19.06.2018

Vom Pünktchen über Olive zum Baby – das Kind in deinem Bauch entwickelt sich rasant. Und das nicht nur, was die Form betrifft …

Dass es sich um ein Baby handelt, erkennst du auf den Ultraschallbildern schon sehr früh. Und schwuppdiwupp hat der ganze Zwerg gar keinen Platz mehr auf dem Innerbauchfoto. Und in deinem Babybauch wird es schon ganz bald ziemlich eng ...

Ein Pünktchen legt los

Die meisten Frauen erfahren in der 5. oder 6. Schwangerschaftswoche (SSW) von ihrem Glück. Der Bauchzwerg ist dann zwei bis drei Wochen alt und etwa so groß wie ein Mohnsamen. Gezählt wird eine Schwangerschaft übrigens immer ab dem ersten Tag der letzten Regelblutung. Die Befruchtung findet grob zwei Wochen später statt. Deswegen bist du offiziell auch 40 Wochen beziehungsweise 280 Tage schwanger und nicht 266 Tage. So alt ist dein Baby im Schnitt bei der Geburt eigentlich.

Getty Images / Diana Taliun

Das erste Bild des Babys

Bei der zweiten Vorsorgeuntersuchung zwischen der 9. und 12. SSW darfst du das erste Mal mittels Ultraschall einen Blick auf dein Baby werfen. Es hat nun die Größe einer Olive oder einer Erbsenschote, ist also zwischen 1,7 und 5 Zentimetern lang und etwa 16 Gramm leicht. Ab der 10. SSW spricht man übrigens nicht mehr vom Embryo, sondern von einem Fötus. Der bewegt seinen Kopf mittlerweile vor und zurück und verfügt über alle wichtigen Körperteile. Gerade mal zwei Monate alt – und schon ist alles dran.

Getty Images / egon69

Die Herztöne

Die meisten werdenden Mütter hören zum ersten Mal bei der zweiten Vorsorgeuntersuchung den Herzschlag ihres Babys. Ein unglaublich berührender Moment. In der 15. SSW ist der Fötus etwa so groß wie eine Avocado, wiegt 100 Gramm und ist von Kopf bis Po (die sogenannte Schädel-Steiß-Länge SSL) etwa 11 Zentimeter lang. Mit etwas Glück lässt sich beim Ultraschall jetzt auch schon erkennen, ob es sich um ein Mädchen oder einen Jungen handelt.

Getty Images / gradyreese

Purzelbäume im Bauch

Mit der 19. SSW übertrifft dein Baby die Plazenta an Größe und Gewicht. Der Bauchzwerg ist etwa so groß wie eine Paprika, wiegt 200 Gramm und ist 24 Zentimeter groß. Die Länge des Kindes wird jetzt durch die sogenannte Scheitel-Fersen-Länge (SFL) bestimmt. Das Baby schlägt nun regelmäßig Purzelbäume im Bauch, die du dann wahrscheinlich zwei bis drei Wochen später zu spüren bekommst. Kleine Anmerkung: Du spürst vielleicht auch schon früher etwas von deinem Bauch – allerdings handelt es sich dabei nicht um Kindsbewegungen im eigentlichen Sinne, sondern um Schluckauf oder andere Dinge, die mit der Schwangerschaft einhergehen. Bei der zweiten Ultraschalluntersuchung erfährst du jetzt ziemlich sicher das Geschlecht deines Babys. Wenn du es denn wissen willst …

Getty Images / bhofack2

Über den Berg

Die Halbzeit der Schwangerschaft ist geschafft. Zum 6. Schwangerschaftsmonat wiegt das Baby mehr als 500 Gramm und ist etwas über 30 Zentimeter groß. Es erreicht damit die Größe einer Aubergine. In dieser Zeit entwickelt sich besonders das Gehirn. Das Kind öffnet zaghaft die Augen und ein Schlaf-Wach-Rhythmus wird erkennbar. Die Lungenreife deines Babys ist jetzt bereits so weit fortgeschritten, dass es überlebensfähig wäre.

Getty Images / Kristopher_K

Fett ansetzen

Jetzt gibt dein Baby richtig Gas. Wachsen wird es nur noch durchschnittlich zwei Zentimeter pro Woche, dafür baut dein Kind mächtig Fettgewebe auf. Etwa im 7. Schwangerschaftsmonat überschreitet das Gewicht die 1-Kilo-Grenze, und dein Baby ist grob so lang wie ein Staudensellerie (ca. 37 Zentimeter).

Getty Images / PeopleImages.com - #1523642

Alles dran

Ab der 30. SSW beginnt die Reifezeit deines Babys. Es ist theoretisch fertig, die Organe reifen vollständig aus. Die Überlebenschance außerhalb des Mutterleibs steigt über 90 Prozent. Dein Baby ist nun etwa so groß wie ein Rotkohl, wiegt bald 1,5 Kilogramm und misst von Kopf bis Fuß etwa 40 Zentimeter.

Getty Images / bhofack2

Es wird eng

Zum Ende der Schwangerschaft wird es richtig eng im Mutterleib. Die meisten Kinder drehen sich jetzt mit dem Kopf zum Becken und nehmen die Geburtsposition ein. Ab der 37. Woche zählt dein Baby nicht mehr als Frühgeburt. Es ist etwa so lang wie eine Stange Lauch, wiegt rund 2,6 Kilogramm und misst 47 Zentimeter.

Getty Images / Halfpoint

Jetzt geht´s los

Pro Tag nimmt der Bauchzwerg weitere 30 Gramm zu. Jetzt beginnt das große Warten. Die meisten Kinder kommen mit einer Größe zwischen 48 und 54 Zentimeter und einem Gewicht zwischen 2.800 und 4.000 Gramm zur Welt. Damit sind sie in etwa vergleichbar mit einem Kürbis.

Getty Images / irina

 

Jedes Kind entwickelt sich in seinem eigenen Tempo. Bei unseren Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte. Weicht die Größe oder das Gewicht deines Babys von unseren Angaben ab, ist das noch kein Grund in Panik auszubrechen. Dein Arzt wird die Größe deines Babys bei den regelmäßigen Schwangerschaftsuntersuchungen ermitteln und mit dir darüber reden, wenn Anlass zur Sorge besteht.

Wie groß ist dein Ungeborenes jetzt? pin

Wie groß ist dein Embryo? Die Entwicklung des Fötus kannst du übersichtlich in unserem Artikel nachlesen: Vom Mohnsamen bis zum Kürbis.

MeinSpatz Gezwitscher

Geburtsgewicht und -größe lassen übrigens keine Rückschlüsse über das spätere Wachstum zu. So erzählt eine Mama aus der Redaktion: „Mein erster Sohn war zwei Zentimeter größer und 330 Gramm schwerer als sein kleiner Bruder. In Sachen Kleidergröße hatte der Kleine den Großen aber schon mit einem Jahr eingeholt.