Nestgeflüster 1 – Namenswahl

DONNERSTAG, 09.08.2018

Wie wählt man den richtigen Namen für das Baby aus? Und soll man ihn vor der Geburt schon verraten? Saskia erzählt, warum sie die Namenswahl viele Nerven gekostet hat. 

Impfen: Ja oder Nein? Stillen oder Fläschchen? Kaiserschnitt oder natürliche Geburt? Mit all diesen Fragen hat sich Blogger-Mama Saskia bei ihren beiden Jungs schon beschäftigt. Dabei hat sie herausgefunden, dass es DEN EINEN Weg nicht gibt. Für jede Familie ist eben etwas anderes das Richtige. In unserer neuen Serie „Mein SpatzNestgeflüster“ trifft sich Saskia mit anderen Mamis und Experten auf einen Cappuccino mit viel Milchschaum und ein saftiges Stück Kuchen. Dabei quatscht es sich gleich leichter über alles, was Mamas und solche die es werden wollen beschäftigt.

Beim Thema Kind reden ja alle immer irgendwie mit und jeder weiß es besser. Viele frischgebackene Mütter sind dadurch verunsichert. „Bin ich eine schlechte Mutter, wenn ich nicht stille?“ Gedanken die Blogger-Mama Saskia nur zu gut kennt. Doch sie ist sich sicher, dass jede Mutter selbst am besten weiß, was gut für ihr Kind ist. Bei MeinSpatz Nestgeflüster teilt sie ihre persönlichen Erfahrungen und tauscht sich mit spannenden Gesprächstparter/innen über Tipps aus.

Die Qual der Wahl - Babynamen

In der ersten Folge geht es um die Kriterien zur Namenswahl: Ein internationaler Name, was mit Bindestrich oder lieber doch was Traditionelles? Welchen Namen soll das Baby bekommen? Echt eine schwere Entscheidung! Auch Saskia und ihren Mann hat die Namenswahl viele Nerven gekostet. Er – großer Helge Schneider Fan, hätte nichts dagegen gehabt, das Kind nach dem Spaßvogel und Liedermacher zu benennen. Sie – leider kein derartiger Helge-Fanatiker. Und sollte man den Namen vor der Geburt verraten? Diese und weiter Fragen bespricht Saskia beim Kaffee mit Blogger-Kollegin Jana

Dürfen wir vorstellen: Saskia

Ein Mann, zwei kleine Kinder, ein Hund – Wie bekommt man das alles unter einen Hut? Dafür hat Blogger-Mama Saskia leider auch kein Geheimrezept! Aber sie versucht es. Tag für Tag mit der größten Leidenschaft. Vielleicht ist genau das die Definition einer perfekten Mama! „Ich schreibe Einkaufszettel, um sie im Supermarkt nicht anzuschauen, in meiner Jackentasche findet man regelmäßig ein mitgewaschenes und mittlerweile mit dem Material verschmolzenes Hundeleckerli und an manchen Tagen stelle ich erst nachmittags fest, dass mir angetrockneter Brei im Gesicht hängt.“

Auf ihrem Blog Mamiplatz schreibt Saskia, meist mit einem kleinen Augenzwinkern, über ihren Familien-Alltag. Ihre beiden Söhne Jakob (2,5 Jahre) und Johann (5 Monate) halten die 32-Jährige ganz schön auf Trapp. Hinzu kommt Hund Charly, ein kleiner Spanier mit entsprechendem Temperament. Auf den Insta-Bildern @mamiplatz bekommt Saskia es irgendwie immer hin, dass Kinder und Hund perfekt arrangiert vor der Kamera stehen. Ihr Text dazu offenbart aber, dass es nicht so leicht war, wie es aussieht: „Tadaaa. Hier ein Heile-Welt-Bild aus der Kategorie Muddi-schaut-verträumt-und-wünscht-sich-nichts-mehr-als-ein-Nickerchen-oder-einen-großen-Eiscafé“

Doch nicht nur das Familien-Leben ist Thema bei Saskia. Sie spricht eigentlich alles ganz offen an: Gewichtsprobleme, Stress, Launen – aber natürlich auch wie wunderbar es ist, Mama zu sein!

Dürfen wir vorstellen: Jana

Bloggerin Jana ist 27, verheiratet, Mama eines 2-jährigen blonden Mädchens und Frauchen von zwei Mischlings-Möpsen. Achja und sie wohnt in einem Reihenmittelhaus in der Münchner Vorstadt – dort wohnt übrigens auch ihre Mama. Klingt spießig? Ja, aber das findet Jana überhaupt nicht schlimm!

“Hi, ich bin’s: Die total erfolgreiche, aber herzensgute Vorstadt-Schönheit, verheiratet mit einem unverschämt attraktiven Mann, der früher Banker war und jetzt Umwelt-Aktivist ist. Sind unsere zwei weißblonden Kinder, Junge und Mädchen, nicht zuckersüüüüß?!” Das ist natürlich ironisch gemeint. Denn von dieser ganzen Bling-Bling-Blogger-Welt hat Jana die Nase voll! Auf ihrem Blog Jananibe und bei Instagram @jananibe packt Jana unverblümt lustige, nachdenkliche, hilfreiche – einfach kunterbunte Familiengeschichten aus. Bei Nestgeflüster tauscht sie sich mit Blogger-Mama Saskia aus. Erstaunlich! Auch wenn viele Mütter es nicht zugeben, es läuft in jeder Familie irgendwie gleich ab.

Saskia ist Mama von zwei Jungs und gerade in Elternzeit. Im "MeinSpatz Nestgeflüster" unterhält sie sich mit anderen Mamis, Papas und Experten über alle wichtigen Dinge rund um Kinderwunsch und Mamasein.

"MeinSpatz Gezwitscher"

Brauchst du noch mehr Inspiration und Kriterien zur Namenswahl? Dann klick dich in unseren Artikel "Kevin oder Balthasar? Augen auf bei der Suche nach Babynamen". Hier erfährst du, warum du den Ruf test machen solltest und wie der Vorname am besten zum Nachnamen passt.